Telefonica möchte im Zuge der E-Plus-Übernahme 1.600 Arbeitsplätze abbauen

o2_eplus_headerDie Übernahme der E-Plus-Gruppe durch Telefonica Deutschland ist mittlerweile abgeschlossen. Nun stellte man Eckpunkte für den geplanten Stellenabbau vor, nach denen man in den nächsten vier Jahren 1.600 Vollzeitstellen abbauen möchte.

Dass man bei Telefonica nicht alle Arbeitsplätze halten werden kann, war zu erwarten. Zwei Läden von O2 und E-Plus direkt hintereinander würden keinen Sinn ergeben und auch im Bereich Kundenservice möchte man massiv einsparen. In einem Blogpost gab man nun bekannt, dass der Fusion vermutlich 1.600 der derzeit 9.100 Vollzeit-Arbeitsplätzen zum Opfer fallen werden.

Einsparungen wird es dabei nicht nur beim Personal der E-Plus-Gruppe geben, sondern gleichermaßen auch bei Telefonica selbst. Für Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen, möchte man ein Abfindungsprogramm anbieten. Während der Hauptsitz in München bestehen bleiben wird, schreibt man auch Düsseldorf und Hamburg eine große Priorität zu.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Disney+ geht an den Start in Dienste

Google Stadia: Das sind die Spiele zum Start in Gaming

Android Auto: Probleme mit dem Google Assistant in Dienste

Apple iPad Pro 2020 im Frühjahr erwartet in Tablets

Amazon öffnet 2020 ersten Supermarkt in Marktgeschehen

Apple MacBook Pro 16 Zoll: Kommt es heute? in Computer und Co.

Apple Watch Series 6 soll bessere Performance bieten in Wearables

Xiaomi Mi Note 10: OLED-Display stammt von Visionox in Smartphones

Beste Android-App im Google Play Store: Eure Meinung ist gefragt in Marktgeschehen

Xiaomi Mi Note 10 (Pro) jetzt vorbestellen in Smartphones