Telegram Messenger erhält Entwurf-Synchronisation und mehr

Der Telegram Messenger hat mal wieder ein größeres Update erhalten, neue Features werden vor allem für iOS und Android ausgerollt.

Aber auch beispielsweise der Desktop-Client kann von den Neuerungen profitieren, wie das Telegram-Team in einem Blogeintrag erklärt. Dies betrifft zumindest die Nachrichtenentwürfe, welche nun zwischen allen Geräten synchronisiert werden. So wird es unter anderem möglich, einen am Smartphone begonnenen Text zu Hause bequem am Desktop weiterzutippen.

telegram entwurf

Bislang wurde der noch nicht abgesendete Text lediglich lokal im Eingabefeld gespeichert. Darüber hinaus ist in der Timeline nun direkt sichtbar, bei welchen Konversationen aktuell ein solcher Entwurf vorhanden ist. Gleichzeitig werden diese Nachrichten in der Chat-Liste auch nach oben geholt, sodass ein Scrollen entfällt.

Nutzer der iOS-App können sich derweil auch über eine Picture-in-Picture-Funktion freuen. Diese Funktion erlaubt beim Betrachten von YouTube- und Vimeo-Videos das freie Verschieben des Videofensters innerhalb der App und kann über einen kleinen Button innerhalb des Nachrichtenfensters gestartet werden. Für Android-Nutzer gibt es nun ebenfalls einen integrierten Video-Player, jedoch ohne PiP

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Klarmobil: Aktionstarif mit 6 GB LTE-Datenvolumen gestartet in Tarife

Porsche Macan: Elektroauto nutzt Basis des Taycan in Mobilität

Samsung bestätigt OLED TVs in Marktgeschehen

Google Pixel 4: Verpackung und Geräte für Promis in Smartphones

Apple iPhone SE 2: Prognose zum Preis in Smartphones

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt Beta bisher nur in China in Firmware & OS

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software