Telekom baut Spotify-Option um, rechnet Datenverbrauch zukünftig voll an

Kurze Information für all diejenigen, die in Kürze geplant haben, eine Spotify-Option bei der Deutschen Telekom zu buchen. Dies wird es nämlich in Kürze nicht mehr in der jetzigen Form geben.

Ab dem 2. August 2016 wird bei Abschluss eines neuen Spotify-Abos das verbrauchte Datenvolumen auf das Inklusivvolumen angerechnet. Bestandskunden sind von dieser Änderung nicht betroffen. Das Gleiche gilt für alle Kunden, die die Option „Music Streaming“ noch vor dem 2. August 2016 buchen. Die Nutzung der Music Streaming Option im WLAN wird natürlich weiterhin unbegrenzt möglich sein.

Die Telekom begründet diesen Schritt wie folgt:

Datenverkehr verursacht Kosten, daher haben wir uns aus unternehmerischer Erwägung zu diesem Schritt entschieden. Diese Entscheidung wurde vor dem Hintergrund getroffen, dass sich seit Beginn der Partnerschaft mit Spotify das Dateninklusivvolumen im Schnitt vervierfacht hat.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung