Telekom kippt die DSL-Drosselung

telekom

Nachdem die Deutsche Telekom in diesem Jahr eine Datendrosselung im Festnetzbereich eingeführt hat, kippt man diese nun für Bestandskunden wieder.

Laut einer Entscheidung des Kölner Landgerichts von Ende Oktober darf die Deutsche Telekom die Surfgeschwindigkeit bei Pauschaltarifen nicht einschränken und eine entsprechende Vertragsklausel wurde für ungültig erklärt, da das Unternehmen die Tarife als „Flatrate“ bezeichnet hat. Daraus zieht man nun diverse Schlüsse, da man das Urteil akzeptiert und auf Berufung verzichtet. Zunächst habe man sich nach eigenen Aussagen dazu entschieden, die Kommunikation mit den eigenen Kunden grundsätzlich zu verbessern, zudem sollen Kunden in die Gestaltung künftiger Tarife einbezogen werden.

DSL-Drosselung für Bestandskunden ist Geschichte

Die DSL-Drosselung ist Geschichte und wird ersatzlos aus den Verträgen gestrichen. Genau heißt es dazu (Hervorhebung von uns):

Für alle Kunden, die bereits Festnetz-Verträge mit einer Volumeneinschränkung gebucht haben, gilt: Sie können das Internet auch weiterhin ohne Beschränkung nutzen. Die entsprechende Volumen-Klausel in den Tarifen wird nicht angewendet. Die Kunden müssen dafür nicht aktiv werden. Ab 5. Dezember 2013 ist diese Klausel dann aus allen Festnetztarifen ersatzlos gestrichen. Das werden wir den Kunden auch schriftlich geben.

Auch im Mobilfunkbereich möchte man die Tarife in Zukunft einfacher gestalten, wie das genau aussehen wird, ist noch unklar. Sobald die aktualisierten Verträge vorliegen, schauen wir uns diese natürlich genauer an.

Weitere Planungen sehen vor:

  • Ein branchenweites Online-Portal soll gestartet werden, in dem die Kunden die unterschiedlichen Qualitäten der Anbieter vergleichen können.
  • Für das Festnetz soll ein Messtool entwickelt werden, mit dem die Kunden ihre Geschwindigkeit erfahren können.
  • Im Mobilfunk wollen die Anbieter für die Geschwindigkeitsmessung Apps entwickeln.

Bereits bei Vertragsabschluss sollen Kunden in Zukunft zudem genauer erfahren, mit welcher Geschwindigkeit sie an ihrem Anschluss rechnen können. Die üblichen „bis zu“-Angaben für die Down- und Upload-Geschwindigkeiten werden allerdings beibehalten.

Das heißt nun nicht automatisch, dass es keine neuen Tarife mit Drosselung mehr bei der Telekom geben wird, die bisherigen Regelungen sind damit aber erstmal nichtig und in Zukunft dürfen wir wohl optional buchbare „Drossel-Tarife“, wie sie z.B. bei 1&1 schön länger angeboten werden, erwarten.

Update

Wie vermutet wird es im Video nochmal klar. Es wird im Grunde ähnlich wie bei 1&1 kommen, Flatrate-Tarife und auf Wunsch auch Tarife mit Volumen + Drossel.

Ich kann dazu nur sagen: Liebe Telekom, warum nicht gleich so?

Quelle telekom

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.