Deutsche Telekom: StartTV, StreamON und MagentaEINS 10.0 offiziell vorgestellt

Die Deutsche Telekom hat heute wie erwartet MagentaEINS 10.0 und neue Tarifoptionen für TV und Streaming offiziell vorgestellt.

Im Kern hat die Deutsche Telekom heute drei Neuerungen vorgestellt. Zum einen StartTV, dann StreamON und auch noch MagentaEINS 10.0. Letzteres vereint bekanntlich Festnetz und Mobilfunkt-Tarife. Die Neuerungen sind durchaus interessant und bringen für manch einen Nutzer sicher auch erheblichen Mehrwert.

Auf der anderen Seite war die Telekom auch so langsam aber sicher unter Zugzwang, denn die hohen Basispreise der Tarife müssen irgendwie gerechtfertigt werden. Aber schauen wir genauer hin.

StartTV

Die Deutsche Telekom erweitert ab Mai 2017 ihr Fernsehangebot um StartTV. Ab 2 Euro im Monat bietet StartTV rund 100 Sender (22 davon in HD), eine Programmübersicht (EPG) und eine Suchfunktion. Zudem können weitere HD-Sender und EntertainTV mobil für unterwegs hinzugebucht werden. Später im Jahr soll der Zugang zur Online-Videothek Videoload und PayTV-Angeboten folgen.

Für StartTV benötigen die Kunden einen Telekom-Internetanschluss mit bis zu 16 MBit/s und den neuen Media Receiver Entry. Dieser ist monatlich für 2,95 Euro oder einmalig für 79,99 Euro erhältlich. StartTV gibt es mit Media Receiver auch für Bestandskunden zwölf Monate kostenlos.

Zu Telekom StartTV

StreamON

Mit der neuen Option StreamOn können MagentaMobil-Kunden (Prepaid-Kunden nicht) künftig über das mobile Datennetz unbegrenzt Musik- und Videoinhalte von Partnern streamen, ohne, dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird.

Das neue Angebot gilt für teilnehmende Partner-Streamingdienste und lässt sich ab dem 19. April 2017 kostenlos in den aktuellen MagentaMobil Tarifen M, L, L Plus sowie für MagentaMobil L Premium und L Plus Premium zubuchen. Diese Aussage gilt nur für Privatverträge.

Die neuen StreamOn-Optionen lassen sich zu den folgenden MagentaMobil Tarifen kostenlos zubuchen:

  • Mit StreamOn Music können Telekom-Kunden im Tarif MagentaMobil M (ab ca. 36 Euro pro Monat) die Audio-Streamingdienste teilnehmender Partner unbegrenzt streamen
  • StreamOn Music&Video bietet Kunden ab dem Tarif MagentaMobil L (ab ca. 45 Euro pro Monat) eine kostenlose Audio- und Video-Streaming-Option.

Das StreamOn Angebot gilt ebenfalls für die entsprechenden MagentaMobil Friends Tarife für die junge Zielgruppe sowie die jeweiligen Family Card Tarife.

Wichtig: Sämtliche Videoinhalte werden laut Telekom in für das Smartphone optimierter Qualität übertragen. Die Auflösung soll hierbei vergleichbar mit DVD-Qualität sein, also gibt es kein HD.

  • Voraussetzung für die Buchung und Nutzung der Option ist ein MagentaMobil Tarif der 2. Generation
  • StreamOn muss zu den berechtigten Tarifen dazu gebucht werden. Die Einrichtung von StreamOn wird über eine SMS bestätigt.
  • StreamOn ist nicht für Werbung (Popups, Werbe-Einblendungen) sowie In-APP-Datenverkehr (z. B. Laden von Covern und Playlisten) gültig. Diese Funktionen belasten das Datemvolumen.
  • Das Angebot ist nicht im Ausland nutzbar.

StreamOn-Partner zum Start

Die folgenden Dienste sind zum Start bereits Partner von StreamON. Die Telekom betont allerdings, dass jeder Dienst Partner werden kann und dass dies auch für die Dienste kostenfrei sei. Hier kann man also zum Beispiel hoffen, dass Google Play Music noch ergänzt wird.

Audio:

  • Apple Music
  • JUKE! Music
  • Music Unlimited (Amazon)
  • napster
  • radioplayer.de

Video:

  • CHIP Online
  • EntertainTV
  • FAZ.NET
  • funk
  • Kicker
  • Medienportal SA
  • Netflix
  • Prime Video (Amazon)
  • sky go
  • SPIEGEL.TV / Online
  • Telekom Basketball
  • Telekom Eishockey
  • Welt Newws
  • YouTube
  • ZDF
  • 7TV (Pro7/Sat.1)

Zu Telekom StreamON

MagentaEINS 10.0

Mit MagentaEINS 10.0 erhalten Kunden mit einem Festnetz- und Mobilfunkanschluss bei der Telekom die Option MagentaEINS StreamOn Music&Video Max.

Diese Option bietet bereits ab dem Tarif MagentaMobil M die Audio- und Videoübertragung der StreamOn Partner in maximaler Bildqualität (laut Telekom „vergleichbar mit HD-Qualität“) ohne das im Tarif enthaltene Datenvolumen zu belasten.

Zu Telekom MagentaEINS

Generell gilt: Wenn Kunden unabhängig von der Option StreamOn das Inklusivvolumen ihres Tarifs aufgebraucht haben, fallen auch die Partnerangebote unter die reduzierte Übertragungsgeschwindigkeit.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.