Telekom stellt auf SSL bei E-Mails um und bittet Kunden um Anpassungen

Druck

Im August 2013 kündigten die Telekom und weitere E-Mail-Anbieter den Start von “E-Mail made in Germany” an. Wie bereits damals versprochen, startet nun Ende März die zweite Phase des Projektes, denn ab da sollen nur noch SSL-verschlüsselte E-Mails übertragen werden. Nun informiert die Telekom Kunden darüber, dass logischerweise einige Umstellungen vorgenommen werden müssen, wenn E-Mails über externe Programme empfangen und gesendet werden. Dies dürfte auch die anderen deutschen Mail-Anbieter betreffen. Auf einer extra eingerichtet Seite stellt man für die Umstellung eine Anleitung bzw. weitere Informationen bereit.

[embedly

Die wichtigsten Fakten zur Umstellung auf verschlüsselte E-Mail-Kommunikation:

  • Tag der Umstellung ist der 31. März 2014
  • Der unverschlüsselte Empfang und Versand von E-Mails über unverschlüsselte Verbindungen im E-Mail-Programm ist ab April nicht mehr möglich
  • Versand und Empfang via Webmail sind jederzeit garantiert
  • Kein Handlungsbedarf für Nutzer, die E-Mails ausschließlich über das E-Mail Center der Deutschen Telekom empfangen oder versenden oder in ihrem E-Mail-Programm die verschlüsselte Verbindung bereits eingerichtet haben
  • Aktiv werden müssen E-Mail-Nutzer, die über E-Mail-Programme auf PC, Notebook, Smartphone oder Tablet-PC eine unverschlüsselte Übertragung nutzen
  • Detaillierte Anleitungen für die Änderung der Sicherheitseinstellungen für jedes gängige E-Mail-Programm unter www.t-online.de/verschluesselung

EMiG-Logo

Was steckt hinter “E-Mail made in Germany”?

GMX, T-Online, freenet und WEB.DE übertragen die E-Mails jetzt bereits zwischen ihren Rechenzentren verschlüsselt. In Zukunft wird dies auch beim Versand zu anderen Mailanbietern der Fall sein. Zwischen Endgerät und Mail-Server besteht bereits sehr lange eine Verschlüsselung und das im Grunde bei allen großen Mail-Anbietern, für die Übertragung zum Empfänger galt dies allerdings bisher nicht. Das soll nun generell geändert werden. Die Speicherung der E-Mails erfolgt zudem immer am “Datenstandort Deutschland”.

Mehr als zwei Drittel der E-Mail-Nutzer in Deutschland nutzen die E-Mail-Services der Deutschen Telekom, United Internet oder Freenet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Monese startet mit Google Pay in Deutschland in Fintech

Apple Watch Series 5 im Unboxing in Wearables

Apple iPhone 11 Pro: Unboxing und erster Eindruck in Smartphones

MediaMarkt: Automat tauscht alte Smartphones gegen Geschenkkarte in Handel

waipu.tv mit drei neuen Sendern in Unterhaltung

Huawei Mate 30 Pro: Kein Verkauf in Deutschland geplant in Marktgeschehen

YouTube-Masthead kommt auf Fernsehgeräte in Dienste

DxOMark passt sein Bewertungssystem an in News

Škoda CITIGOe iV ab 20. September bestellbar in Mobilität

Xiaomi Mi A3 startet in Deutschland in Smartphones