Threema für iOS: Der Web-Client ist da

Threema Web

Threema 4.0 für iOS ist da und bringt unter anderem die Unterstützung für Threema Web mit. Die war in der Beta getestet worden und steht für Android bereits seit Anfang August zur Verfügung.

Mit Threema Web können Nutzer auf dem Desktop wie auf dem Mobilgerät chatten. Dafür muss Threema durch Scannen eines QR-Codes mit dem Browser verbunden werden. Sämtliche Nachrichtenverläufe stehen dann auch im Browser zur Verfügung. Bilder oder andere Dateien lassen sich zudem per Drag and Drop speichern und verschicken.

Die gesamte Kommunikation zwischen Handy und PC ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt, und nach Beendigung der Sitzung werden die synchronisierten Nachrichten im Browser laut den Threema-Entwicklern gelöscht. Technische Details dazu lassen sich im Cryptography Whitepaper nachlesen.

Verbesserte Benachrichtigungseinstellungen

Mit dem Update lassen sich nun die Benachrichtigungseinstellungen für jeden Chat einzeln anpassen. Das erlaubt den NUtzern, die Benachrichtigungen eines beliebigen Einzel- oder Gruppenchats für immer oder für eine bestimmte Dauer zu unterbinden oder stummzuschalten.

Auch lassen sich nun mehrere Medien eines Chats auf einmal löschen und Gruppen mit bis zu 100 Mitgliedern erstellen. Weiterhin landen VoiceOver-Verbesserungen in diesem Update.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.