TIER E-Scooter: Das sind die Gründe für meine Probleme

Tier E Scooter

Ich habe kürzlich die E-Scooter des Unternehmens TIER Mobility getestet und das Fazit fiel nicht positiv aus. Es gibt Gründe für die von mir angesprochenen Probleme, die ich nachfolgend platzieren möchte.

Ich konnte mich im Nachgang meines Berichts mit TIER nochmal austauschen. Das führt zwar nicht dazu, dass sich mein Fazit ändert oder, dass die Probleme irgendwie in Luft aufgelöst wären, allerdings ist es durchaus interessant, was das Unternehmen zu der Kritik zu sagen hat.

Mich persönlich interessieren hierbei vor allem die technischen Hintergründe. Wie ich bereits vermutet hatte, liegt das vor allem am genutzten Roller-Modell bzw. dessen Alter. Der Vollständigkeit halber findet ihr nachfolgend das Feedback von TIER.

Zum Thema klappernde E-Scooter:

Sie haben gesagt, dass die Smartphone-Halterungen als auch die Schutzbleche locker sind. Das kann aufgrund der Nutzung durch den Kunden, dem Alter der Fahrzeuge sowie der Witterung leider passieren. Wir bemühen uns, dass solche Fahrzeuge vom TIER-Team eingesammelt und wieder repariert werden.

Zum Thema Ausfall der Fahrzeuge während der Fahrt:

Das Problem der sich selbst ausschaltenden Fahrzeuge und dem GPS-Tracking ist leider ein Zusammenspiel der Software und dem Abnutzungsgrad der Scooter und Batterien. Wir erleben es bedauerlicherweise, dass die Verbindung zwischen Scooter und Batterie aufgrund von Alterserscheinungen und Witterungseinflüssen für kurze Zeit spontan unterbrochen ist, wodurch eine Fahrt aus Sicherheitsgründen gestoppt wird.

Dieser Fehler kann auch durch ein Software-Problem entstehen, aber im Fall von Chemnitz ist es verstärkt dem Alter des Modells geschuldet.

Wir werden in kommenden Wochen in Chemnitz ein neues Scooter-Modell auf die Straße bringen. Ich hoffe, dass dadurch einige Probleme abgestellt werden und Sie damit mehr Freude bei der Nutzung unseres Scooter-Angebots haben.

Zum Thema schlechte Verteilung der Scooter:

Leider gab es krankheitsbedingte Ausfälle im Team vor Ort, wodurch sich die Fahrer verstärkt auf den Batterietausch konzentrieren mussten. Die Neuverteilung der Scooter blieb damit in dem von uns geplanten Umfang aus. Durch den „Launch“ des neuen Modells wird die Flotte in Chemnitz angehoben und das Team wird versuchen, dass in jedem Stadtgebiet ausreichend Scooter stehen.

Die Stellungnahme lässt für mich nur ein Vorhaben zu: Der Test geht mit dem neuen Modell weiter und ich werde darüber berichten.

Ninebot C1 ist der neue TIER E-Scooter für Deutschland

Tier Okai Es600

TIER Mobility hat die Einführung seines neuesten E-Scooter-Modells in Deutschland bekannt gegeben. Das hatte ich in meinem TIER E-Scooter-Test am Rande erwähnt. Als Basis dient das Modell Ninebot C1. Das Berliner Unternehmen modernisiert damit seine E-Scooter-Flotte zunächst in Düsseldorf, Saarbrücken…29. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden4 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Christian 👋

    Ich lese jetzt nix über die Grundsätzliche Kontaktaufnahme mit dir?
    Also das man den Kontakt zu dir gesucht hat und auf deine Probleme Stellung bezogen hat.

    Wie ordnest du das ein?

    1. Ich verstehe ehrlich gesagt die Frage nicht!? Es passiert fast immer, dass Firmen uns kontaktieren, wenn Testberichte veröffentlicht werden und diese eher negativ sind. TIER wollte sich vor allem entschuldigen und für Klarheit sorgen. Finde ich okay, deswegen ändere ich aber meinen Bericht natürlich nicht.

      1. max 💎

        "Finde ich okay, deswegen ändere ich aber meinen Bericht natürlich nicht." Und das ist richtig und wichtig! Danke dafür René.

  2. Gerd 👋

    Leider muss ich viele der geschilderten Probleme aus meiner ganz aktuellen Erfahrung bestätigen: Scooter lässt sich nach Fahrt -Unterbrechung nicht mehr starten, lässt sich nicht parken, die Einwahl in die App funktioniert nicht immer. Es gibt Tonsignale, die kein Mensch versteht, und nicht erklärt werden. Irgendwie wird von bluethooth gesprochen und man weiß nicht warum.Nach der Bluetooth Aufforderung kommst du auf eine Seite, die dich nicht wieder an das Menü zurück lässt…Der Betrieb insgesamt ist einfach nicht zuverlässig, weil du in 50 % der Fälle irgendein eher IV- mäßiges Problem hast, weniger technisch. Wer Termine einhalten muss, sei vor Tier gewarnt.Der Support ist gutwillig und irgendwie Auch großzügig, aber das ändert nicht daran, dass immer wieder kurzfristig Probleme auftreten, in meinem Fall in 50 % meiner bisherigen Fahrten.Ich habe mir vorgenommen, Tier nur noch den Fällen zu benutzen wo ich gaaaaanz viel Zeit habe .
    Noch eins: die Scooter haben Schraubstock – Qualität: extrem hart gefedert, wenn man überhaupt gefedert sagen darf, durch: voll Gummireifen und, soweit erkennbar, keine Dämpfung. Wer Rücken- Probleme hat, sollte von den Dingern Abstand nehmen oder nur auf Fußspitzen stehend fahren. Mein 200 €- Tretroller fährt zehnmal weicher und angenehmer als diese harten Ungetüme.Also, Tier : ihr müsst euch schon noch ganz schön anstrengen, denn das Konzept ist ja eigentlich gut! Nur die Ausführung, da hapert es noch gewaltig! Euer G.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.