Microsoft Surface Pro 3: Hands-On-Video des Windows-Tablets

surface pro 3 1

Gestern hat Microsoft sein neues Tablet in New York der Welt präsentiert, das Surface Pro 3, und schon heute trudeln so langsam die ersten Hands-On Videos ein. Man kann nur hoffen, dass die ersten Testberichte auch nicht lange auf sich warten lassen.

Im ersten Video kann man schon gut sehen wie sich die Stiftbedienung gut ins Gesamtkonzept einfügen kann. Auch den neuen multi-arretierbaren Kick-Stand kann man in Aktion sehen.

Unboxing

Beim Netzteil war ich ja schon über die Größe und den Anschluss sehr verwundert. Aber klar, auch wenn es ohne eine Tastatur und durch die Größe vorgibt nur ein ARM-Tablet zu sein, es ist ein vollfunktionsfähiges Notebook, Ultrabook oder so und braucht somit auch ein größeres Netzteil.

Der Anschluss ist mir ein wenig negativ aufgestoßen. Schon Apple hat sich an dieser zylindrischen Form die Finger „verbrannt“. Ich konnte durch mein eigenes Macbook schon Erfahrung mit diversen Netzteilen sammeln, eben auch dem zylindrischen von Apple. Hier war immer wieder das Problem, dass sich das Kabel durch verschiedene Positionswechsel das Kabel nicht in die andere Richtung mitbiegen konnte, als bei Netzkabel die im 90° Winkel herrausragen und somit schon nach nem halben Jahr gab die Isolierung den Geist auf, drei Monate später war es nicht mehr zu gebrauchen. Durch die Positionierung am Bildschirmrand und eine hoffentlich bessere Verarbeitung als bei Apple, denke ich, dass der Anschluss am Surface nicht das gleiche Schicksal erleiden wird.

Beim Kick-Stand hat mir nur die arme Tischplatte leid getan auf dem der Tester das Surface rumgeschoben hat. Ne leichte Gummierung hätte nicht nur das Kratzen verhindert, sondern wäre sicherlich auch der Standfestigkeit des Kick-Stand zu Gute gekommen.

Auch die zusätzliche Tastatur scheint auf hohem Niveau zu sein, wobei man jetzt noch nicht viel über Haptik und Druckpunkt erfährt. Dies werden die ersten Testberichte sicherlich klären können.

Ansonsten scheint die Verarbeitung auf dem Niveau der Vorgänger zu sein, überdurchschnittlich und hochwertig. Allein das Aluminium kam mir ein wenig hell vor, aber das könnte auch am Video liegen.

Erster Start und Software

Der erste Start ging echt sehr schnell vonstatten. Selbst wenn das die normale Bootzeit des Systems ist, kann sie sich sehen lassen.

Die Einrichtung scheint schnell und unkompliziert.

Wie eigentlich jedes Windows-Produkt braucht man hier keine Sorgen um Miniruckler oder große Verzögerung zu machen. Das „sparsame“ Betriebsystem und die potente Hardware leisten hierbei ihr Bestes.

Auch die Stift Bedienung hat mir hier sehr gut gefallen. Keine merkbare Verzögerung, wobei hier ein Schreibtest sicherlich sinnvoller gewesen wäre um die Wertigkeit des Stifts zu ermitteln.

Zu den Specs ist kurz zu sagen, dass hier der i5 4300U verbaut wurde, welcher auch in Zukunft genug Leistung bereitstellen wird.

Fazit

Ich war ja schon gestern von der Präsentation überrascht, an wievielen Schrauben Microsoft gedreht hat um ihr Surface Pro noch weiter an den Kunden anzupassen und zu verbessern. Auch die ersten Hands-On Videos halten dieses Versprechen und die ersten Testberichte sollten auch nicht zu einem stark abweichenden Urteil kommen.

Durch die Videos wurde ich nur noch mehr in meinem Vorhaben unterstützt, mein Macbook durch das neue Surface Pro 3 zu ersetzen. Ich erhoffe mir durch den Stift und die Touchfunktion eine höhere und intuitivere Produktivität und Bedienung, als ich es jetzt mit einem normalen Notebook gewohnt bin.

Für jeden mit dem nötigen Kleingeld und dem Hang zu Qualität und was Besonderem ein absolutes Must-Have.

Schreibt mir gern in den Kommis unten was ihr von dem neuen Ableger von Microsoft haltet!

Quelle bwone

ⓘ Das ist ein Leserbeitrag. Inhaltlich verantwortlich ist der jeweilige Autor.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.