Twitter for iPhone: QuickBar verschwindet mit dem nächsten Update wieder

Vor etwa einem Monat veröffentlichte Twitter eine neue Version seiner iPhone-App, welche neben ein paar Verbesserungen auch einige Features entfernte, beziehungsweise unangenehme hinzufügte. Entfernt wurde zum Beispiel die Möglichkeit einen Tweet automatisch (z.B. mit Bit.ly) zu kürzen, dafür wurde ein anderes „Feature“ integriert: Die QuickBar.

Nach wenigen Stunden stand für die User fest: Die QuickBar heißt ab sofort DickBar und muss schleunigst wieder verschwinden. Zahlreiche negative Bewertungen wurden im AppStore abgegeben und so ruderte Twitter kurzerhand etwas zurück und entfernte die QuickBar zumindest mitten in der Timeline. War man jedoch am obeneren Ende des Bildschirms angelangt, war diese dort noch vorzufinden.

Kurze Erklärung, für alle die diese QuickBar nicht kennen: Twitter hat sich dazu entschieden Trending Topics direkt mit einer nervigen Animation in die Timeline einzubauen, siehe Screenshot. Bereits kurz nach dem Release gab es Anleitungen, wie man wieder die alte Version der App installieren kann und in Cydia befand sich nach wenigen Tagen schon ein Tool für Jailbreaker, um die QuickBar zu entfernen.

Zusammen mit den Worten an die Entwickler sorgte das natürlich für reichlich Gersprächsstoff bei den Usern, die vor das Vorhaben von Twitter kritisierten. Ich persönlich war übrigens auch kein Fan davon, seit dem Kauf von Atebits und der Umbenennung von Tweetie 2 in Twitter for iPhone hat diese App zahlreiche Features eingebüßt. Man sollte bedenken, dass einige User einmal Geld für Tweetie 2 bezahlt haben. Doch das ist Vergangenheit und ein anderes Thema.

Seit den letzten Änderungen fällt es jedoch schwer an Twitter for iPhone festzuhalten, bei der iPad-Version hält sich das übrigens noch in Grenzen. Wie Twitter jedoch heute bekannt gab wird man die QuickBar vorerst wieder entfernen und sich nach einer anderen Lösung umschauen, auch wenn die „bar“ zu einem späteren Zeitpunkt auch für Benachrichtigungen wie Mentions oder DMs genutzt werden sollte.

We want Twitter to instantly connect people everywhere to what’s most meaningful to them. In support of this, we will frequently experiment by trying new things, adding new features, and being bold in the product decisions we make. After testing a feature and evaluating its merits, if we learn it doesn’t improve the user experience or serve our mission, we’ll remove that feature.

Rather than continue to make changes to the QuickBar as it exists, we removed the bar from the update appearing in the App Store today. We believe there are still significant benefits to increasing awareness of what’s happening outside the home timeline. Evidence of the incredibly high usage metrics for the QuickBar support this. For now, we’re going back to the drawing board to explore the best possible experience for in-app notification and discovery.

Das hat sich Twitter jetzt aber verbaut und mit dem nächsten Update soll die QuickBar wieder verschwinden. Wenn jetzt noch ein manueller Link-Kürzer eingebaut wird (und sei es die hauseigene URL t.co), dann bin ich persönlich wieder zufrieden. Warten wir aber mal die zukünftige Entwicklung (auch auf anderen Oberflächen wie Android oder Windows Phone 7) ab, Twitter wird jedoch weiterhin an Modellen arbeiten, die mehr Geld in die Kasse bringen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung