Twitter könnte Vine verkaufen

Twitter stellt Vine ein. Der Dienst könnte jedoch weiterleben, denn es gibt die ersten Übernahmegespräche. 5 Unternehmen sollen noch im Rennen sein.

Am 27. Oktober gab Twitter bekannt, dass man Vine einstellen wird. Die Resonanz war nicht besonders gut und es hagelte Kritik. Doch Vine könnte weiter existieren, denn bei TechCrunch hat man gehört, dass es Übernahmegespräche gibt.

Nach der Bekanntgabe sollen über 10 Unternehmen bei Twitter angeklopft haben. Sogar Pornhub war für kurze Zeit im Gespräch. Aktuell soll es noch 5 Interessenten geben, die ernsthaft im Rennen sind. Wer dabei ist, ist jedoch nicht bekannt.

Besonders viel Umsatz wird Twitter mit Vine aber nicht mehr machen. Einige der Angebote sollen bei unter 10 Millionen Dollar liegen. Das ist für einen Dienst in der heutigen Zeit fast schon ein Schnäppchen. Aktuell stehen die Chancen aber gut, dass wir uns am Ende doch nicht komplett von Vine verabschieden müssen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.