Twitter stellt TweetDeck-Apps ein – Web-Version bleibt

tweetdeck-rip

Twitter stellt diverse TweetDeck-Apps ein, dies teilt das Unternehmen aktuell im hauseigenen Blog mit. Im Grunde killt man alles, bis auf die aktuelle Webversion und die nativen Ausgaben für Mac und PC. Also TweetDeck für Android, für iOS und auch die Adobe Air-Version werden nicht überleben, zudem wird die Facebook-Integration gekickt. An sich ein logischer Schritt, denn an diesen Ausgaben hat Twitter lange Zeit weder aktiv weiterentwickelt, noch diese regelmäßig gewartet. Die iOS-Ausgabe war schon immer so gut wie unbrauchbar, die Android-Versionen sind rein von den Funktionen her auch schon eine Weile von Twitter selbst und der Konkurrenz überholt.

Die Air-Version ist zwar plattformübergreifend, deren Weiterführung ergibt allerdings bei der soliden Webversion kaum Sinn. Ich selbst nutze für Twitter die offiziellen Apps sowie die Chrome-App von TweetDeck und bin sehr zufrieden. Sämtliche Funktionen, zuverlässiger Push und vor allem die Interaktionen-Spalte, die Drittanbieter-Clients gar nicht bietet, funktionieren zuverlässig. Einzig auf dem iPad setzt ich derzeit noch auf TweetBot.

Twitter hatte TweetDeck im Mai 2011 aufgekauft und seitdem vor allem die Webversion verbessert. Die Android-App von TweetDeck war eine Zeit lang ziemlich erfolgreich, aufgrund der langsamen Weiterentwicklung durch Twitter erhielt die App diverse Modifikationen durch die Android-Community, welche wohl auch weiterhin zur Verfügung stehen werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.