Ubuntu Touch: Canonical stellt Entwicklung ein

Software

Über vier Jahre arbeitete man bei Canonical am eigenen Smartphone- und Tablet-Betriebssystem Ubuntu Touch, nun wird die Entwicklung jedoch eingestellt. Bekannt gab man diese Entscheidung im eigenen Unternehmensblog.

Als Canonical 2013 den Start des eigenen mobilen Betriebssystems Ubuntu Touch bzw. Ubuntu Phone bekanntgab, wollte man vor allem mit dem Convergence-Modus ein Alleinstellungsmerkmal bieten. Smartphones mit dem Betriebssystem sollten sich ähnlich wie bei Microsofts Continuum an einem Monitor verwenden lassen und einen PC zu Teilen ersetzen können.

Wäre die Crowdfunding-Kampagne rund um das Ubuntu Edge erfolgreich verlaufen, würde die Geschichte vielleicht ein anderes Ende nehmen, die Einstellung der Entwicklung ist im Anblick der wenigen und unserer Meinung nach nicht gerade gelungenen Geräte mit dem Betriebssystem aber eigentlich kein Wunder mehr. Ab sofort wird Canonical die Arbeiten an Ubuntu Touch und Convergence nicht mehr fortführen.

GNOME ersetzt Unity8

Im Rahmen dieser Neuigkeit gab man ebenfalls bekannt, dass die Desktop-Version von Ubuntu ab der Version 18.04 LTS wieder auf die Benutzeroberfläche GNOME basieren wird. An der Eigenentwicklung Unity8 wird demnach in Zukunft ebenfalls nicht mehr gearbeitet werden.

Quelle: Canonical via: Areamobile


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.