Ugreen Wireless Qi-Powerbank mit 10.000 mAh ausprobiert

Qrf Soft

Erst vor kurzem konnte ich mir die beiden XLAYER Powerbanks anschauen, welche auch mit Qi (Möglichkeit drahtlos aufzuladen) ausgestattet waren.

Preislich liegt die ähnliche Xlayer 10.000 mAh Powerbank mit Wireless Charging dann aber doch noch deutlich über der hier heute ausprobierten Ugreen Wireless QI Powerbank, ebenfalls mit Qi.

Meine gesammelten Eindrücke zu dieser Powerbank serviere ich wie gewohnt im folgenden Artikel.

Die technischen Details und der Lieferumfang

Ugreen Powerbank 10000 Mah 2018 12 24 13.54.50

Die Powerbank wird mittels USB Typ-C aufgeladen. Ein kurzes Typ-A zu Typ-C Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Die Powerbank hat eine Kapazität von theoretischen 10.000 mAh. Als Anschlüsse ist ein USB Typ-C und ein Typ-A Anschluss vorhanden.

Beide Anschlüsse können zum Laden von Smartphones/Tablets/etc. genutzt werden. Zusätzlich gibt es noch eine QI-Spule unter der gummierten Oberseite. Sie kann Geräte je nach Modell mit 10W oder 5W aufladen. Von den Maßen her, geht die Powerbank absolut in Ordnung: 145 x 73 x 17 mm.

Ugreen Powerbank 10000 Mah 2018 12 24 13.52.55

Zur Powerbank selbst

Die gummierte Oberseite hat einen Leder-Look und hält aufgelegte Geräte prima an Ort und Stelle. Seitlich gibt es wie üblich vier LEDs, die den Ladezustand der Powerbank anzeigen.

Im Gegenteil zur den getesteten Xlayer sind diese LEDs nicht einmal halb so stark und störten mich auch nicht auf dem Nachtkästchen.

Der Knopf bei den LEDs dient zum Einschalten und eben zur Aktivierung der LED-Anzeige zum Ablesen des Ladezustands. Abgesehen davon gibt es auf der schmalen Seite noch die eingangs erwähnten USB-Ports und das war es auch schon.

Ein Netzteil zum Aufladen der Powerbank liegt (wie üblich) nicht dem Lieferumfang bei. Ein testweise genutztes Netzteil benötigte fast exakt 4 Stunden zum Laden des mobilen Akkus.

Ugreen Ladezeit

Aufgedruckt waren 2.0A auf dem Netzteil, aber mein genutztes Netzteil war kein QuickCharge kompatibles Netzteil. Der Hersteller schreibt in seiner Beschreibung, dass die Powerbank auch schon in drei Stunden aufgeladen sein soll, wenn man ein entsprechendes QuickCharge-Netzteil nutzt. Für mich gehen die vier Stunden auch in Ordnung, zumal ich das dann eh meist irgendwann nebenher mache.

Viele Samsung Smartphones können mit 10W drahtlos schnellgeladen werden. Das S9 soll auf diese Weise in nur 4 Stunden aufgeladen werden. Auch das Samsung Galaxy S9 Plus, S9, S8 Plus, S8, S7 Edge, S7, S6 Edge und das S6 können laut Hersteller mit bis zu 10W geladen werden.

Restliche Geräte wie z. B. iPhone XS, iPhone X, iPhone XR, iPhone XS Max, iPhone 8, iPhone 8 Plus, Nexus 5/6, Lumia 920/928/1520, LG V30 usw. werden drahtlos mit 5W geladen.

Generell dauert der Ladevorgang mit QI deutlich länger und ist mit mehr Verlust behaftet als der Ladevorgang via Kabel. Da ich aber meine Smartphones über Nacht via QI auflade, fällt mir das nicht auf. Am Morgen ist das Gerät voll, egal ob es nun 4 Stunden oder 5 Stunden geladen hat. Für mich ist der QI-Vorteil eher der, dass ich Nachts im dunklen (oder unterwegs im Zug o. ä.) nicht noch mit einem Netzteil oder dem Ladekabel hantieren muss.

Alle drei möglichen Ladeports, also der alte USB-Port, der Typ-C Port und das wireless Pad können gleichzeitig zum Laden diverser Geräte genutzt werden. In meinem Fall konnte ich den 4.000 mAh Akku des Huawei Mate 20 Pro drahtlos nicht zweimal komplett aufladen. Aber wie immer muss gesagt werden, dass vor allem drahtlos ein großer Verlust zu der theoretischen Kapazität einer Powerbank (10.000 mAh in diesem Fall) vorhanden ist. Also völlig normal.

Der USB Typ-A Port unterstützt QC3.0/FCP mit bis zu 18W (5V 3A, 9V 2A, 12V 1.5A). Mangels Gerät, welches offiziell QuickCharge 3.0 unterstützt konnte ich das allerdings nicht ausprobieren.

Auch die Jungs von Ugreen verpacken auf die Platine einiges an Sicherheits-Features. So ist die Powerbank gegen Überhitzung, Überstrom, Überspannung und Kurzschluss gesichert. Der drahtlose Ladevorgang stoppt automatisch, wenn das Handy voll aufgeladen ist.

Fazit zur Ugreen Powerbank

Alles in allem gibt es nichts an der Ugreen Powerbank auszusetzen. Ein beigelegtes QuickCharge-Netzteil wäre noch nett gewesen, hätte aber sicher den Preis etwas nach oben getrieben.

Der Unterschied zwischen den massenhaft verfügbaren Powerbanks liegt oft im Detail. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er lieber eine optisch ansprechende oder eine rein funktionelle Powerbank haben möchte.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet Ugreen Wireless Powerbank 10.000 mAh mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.