Umsatz: Samsung kann mehr als Smartphones

Der Smartphone-Marktführer Samsung kommt aufgrund des Galaxy Note 7 nicht aus den negativen Schlagzeilen heraus. Viele reden das Unternehmen deswegen gar kaputt, doch so schlimm schaut es nicht aus.

In dieser Woche hat das südkoreanische Unternehmen die Produktion, den weltweiten Verkauf und den Austausch des Galaxy Note 7 gestoppt. Samsung bekam das Feuerproblem des Notes offenbar nicht in den Griff. Trotzdem scheinen sich die Aktionäre keine Sorgen um die Zukunft des Tech-Giganten zu machen.

Seit der Veröffentlichung des Problem-Smartphones hält sich der Kurs der Samsung-Aktie erstaunlich solide. Dass bei den Anlegern keine Panik ausbricht, könnte auch daher rühren, dass die Smartphone-Sparte längst nicht das einzige Standbein der Südkoreaner ist, wie die nachfolgende Statista-Infografik zeigt. Aber auch Gerüchte über eine Aufspaltung des Unternehmens, was eine Sonderausschüttung für Aktionäre zur Folge hätte, stabilisieren die Samsung-Akte.

Die Grafik zeigt den Umsatz von Samsung Electronics nach Segmenten.

Grafik: Statista

Grafik: Statista

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.