UnsereKinder für Android vorgestellt

logo 1

[Gastbeitrag] „Wie schnell die Zeit vergeht!“. Dies war aller Anfang meiner Android-App „UnsereKinder“. Ich freue mich die Möglichkeit erhalten zu haben, hier auf mobiFlip.de meine Erfahrungen mit euch teilen zu können. Im Folgenden werde ich den Entwicklungsprozess von der Idee bis zur Veröffentlichung näher beschreiben.

uebersicht 1

Idee

Die Idee zur App kam mir, als ich bei meinem kleinen Neffen war. Jemand im Raum ließ den bekannten Spruch „Wie schnell doch die Zeit vergeht“ los, welcher mich dann irgendwie die nächsten Tage verfolgte. Gemeint war natürlich die schnelle Entwicklung des Kleinen. Gerade war er noch ein kleines Baby, schon lief er herum und hielt die Eltern auf Trab.

Als ich einige Tage später am Laptop saß, kam mir die Idee dieses ganze Szenario in eine App umzuwandeln. Einige Stunden saß ich vorm Notizblock und kritzelte an einem Konzept herum. Schließlich entschloss ich mich endgültig zur Umsetzung.

Konzept

Die Zielgruppe war relativ schnell relativ klar: Es wird sich um eine App für Eltern handeln. Als ich einigen Anderen von meiner Idee erzählte, meinten viele, dafür gibt es ja sowieso Fotoalben. UnsereKinder soll aber als mobile Variante dienen, um seinen Freunden und Verwandten auch von unterwegs an den Erinnerungen teilhaben zu lassen.

Ich wollte also dem Benutzer die Möglichkeit bieten, zu jedem seiner Kinder wichtige Ereignisse anzulegen. Dabei soll es möglich sein, Name, Datum, Details und Bild zu einem Ereignis hinzuzufügen.

Eigentlich während der Umsetzungsphase kam mir dann die Idee, auch noch eine Gewichtsentwicklungsstatistik sowie eines Bilderbuch umzusetzen.

Derzeitige Funktionen:

  • Ereignisse mit Beschreibung und Bild speichern
  • Gewichtsverlauf der Kinder
  • Meilensteine im Bilderbuch anzeigen
  • Passwortgeschützte Benutzung für Datensicherheit

ereignisse 1

Probleme während der Entwicklung

Mein größtes Problem bei der Entwicklung war der Umgang mit Bildern. Da dies absolutes Neuland für mich war, musste ich einiges an Lektüre durchforsten, um mir einen Überblick über die Umsetzung verschaffen zu können.

Auch kamen mir während der Entwicklung datenschutzrechtliche Bedenken. Schon klar, es handelt sich hier nicht um Kreditkartendaten aber trotzdem sollten Daten kleiner Kinder, gerade wenn es sich um Bilder handelt, nicht ungeschützt bleiben.
Deshalb realisierte ich auch noch ein Loginsystem, die Logindaten werden am Handy gespeichert so dass keinerlei Daten auf einem Server abgelegt werden müssen.

anmeldung 1

Fazit

Mein Fazit fällt bisher durchaus positiv aus. Ich sehe in meiner App noch allerhand Verbesserungspotenzial wie z.B. eine Exportfunktion aller Daten oder auch die Einbindungsmöglichkeit für Videos. Trotzdem bin ich bisher mit dem Feedback zufrieden. Wer Ideen oder Anregungen hat, darf sich gerne in den Kommentaren damit melden. :)

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Über den Autor: Mein Name ist Harald und UnsereKinder ist nun meine zweite veröffentlichte Android-App. Ich habe eine IT-Ausbildung in Österreich absolviert und möchte dieses Hobby nun auch zu meinem Beruf machen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.