USB-Kühlschrank ausprobiert + Verlosung

USB-Kühlschrank

Nachdem wir uns nun lange genug nach dem gelben, hellen Ding im Himmel gesehnt haben, scheint es endlich auch mal wieder wärmer zu werden. Jetzt können wir natürlich meckern, dass es uns zu heiß ist, oder aber der Technik frönen und beispielsweise mit einem USB-Kühlschrank das kühle Getränk in Griffweite bereit stellen. Ich habe mich für letzteres entschieden und von radbag einen solchen Kühlschrank angefordert, den ihr am Ende dieses Artikels sogar abstauben könnt!

radbag USB-Kühlschrank IMG_3408 radbag USB-Kühlschrank IMG_3410

Der über USB mit Strom versorgte Mini-Kühlschrank im Retro-Look hat die handlichen Maße 19 x 8,5 x 8,5 cm und dürfte damit neben fast jedem Rechner oder Laptop ein Plätzchen finden. Im Inneren hat eine normale 0,33 Liter Blechdose platz, welche laut Hersteller innerhalb von 5 Minuten auf 8,5 °C abgekühlt werden soll. In meinem Test hat das ein paar Minuten länger gedauert, aber wer schon einmal einen kleinen portablen Kühlschrank besessen hat, wird wissen, dass diese Kühlboxen immer abhängig von der Umgebungstemperatur kühlen. Je heißer desto länger dauert der Vorgang eben und die Kühlschränke kühlen auch nicht ganz so kalt wie unter Idealbedingungen.

radbag USB-Kühlschrank IMG_3433

Dennoch wird das Getränk auf jeden Fall kühl gehalten oder auch gut heruntergekühlt. Das Prinzip hinter dem Kühlschrank ist ganz einfach zu erklären. Auf der Unterseite ist ein (sehr leiser) Lüfter angebracht, welcher ein großes Blech/Alu-Kühlgerippe kühlt. Dieses Kühlgitter ist die direkte Unterseite des Kühlschrankes, und somit der Boden, auf dem die Blechdose selbst anschließend Platz nimmt.

radbag USB-Kühlschrank IMG_3431

Auf dem oberen Bild sieht man sehr schön den Belag/Frost, den der Lüfter tatsächlich auf der Bodenplatte erzeugt. Im Inneren des Kühlschranks ist auch noch eine kleine LED angebracht, damit man auch im dunklen noch zu seinem Lieblingsgetränk findet.

Update

Wie in den Kommentaren zu lesen ist, scheint der Kühlschrank für das aktuelle 0,33 Liter Format nicht geeignet zu sein. Ich hab mich also direkt nochmal auf zum nächsten Getränkemarkt gemacht und drei verschiedene Dosen gekauft. Einmal eine 0,330 ml (alt), eine mit 0,250 ml (bekannte Energiebrause) und das aktuelle/neue 0,330 ml Format. Und so wie es aussieht passt die neue 0,330 ml Dose wirklich nicht rein. Es fehlen oben ab dem Falz vielleicht knapp 0.5 cm.

div.Dosen getestet

Fazit

Alles in allem ein witziges und funktionelles Gadget für knappe 20,- EUR. Gerade bei den Sommer-Temperaturen ein ideales Geschenk und auch wenn der Retro-Kühler bis auf den Lüfter nur aus Plastik besteht, bleibt er dennoch ein kleiner Hingucker. Wer generell auf der Suche nach einem Geschenk oder Gadget ist, sollte wirklich mal in den Shop von radbag schauen. Ich persönlich würde da gerne bei fast jedem zweiten Produkt zuschlagen. :-)

Verlosung

Der Kühlschrank wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt und deshalb natürlich direkt an unsere Community verlost. Wie immer müsst ihr für eine Gewinn-Chance lediglich bis zum 21.07.2013 einen Kommentar hinterlassen. Schreibt mir einfach bei welcher Höchst-Temperatur ihr diesen Sommer schon in eurem Büro oder eben vor dem PC sitzen musstet? Gern auch mit Foto (hochladen einfach über den kleinen Bild-Button in den Kommentaren) des Thermometers o.ä. Am Ende entscheidet Random.org, wer sich über den Kühlschrank freuen darf. In meinem Fall lag eine der bisherigen Höchst-Temperaturen bei 29,9° C im Büro.

Thermometer

Update

Wegen unserem Ulmer Nationalfeiertag (Schwörmontag inkl. Fischerstechen und Nabada) gibt es nun mit einem Tag Verspätung die offizielle Bekanntmachung des Gewinners.

  • Benjamin mit:

BenjaminHerzlichen Glückwunsch! Die Mail zwecks Adressen-Angabe geht direkt im Anschluss raus. Viel Spaß mit dem Gadget!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.