Verbesserter Mobilfunkempfang in ICE-Zügen

Bild: Pixabay / KarinKarin

Wie Vodafone aktuell mitteilt, verbessert man in Zusammenarbeit mit der mit der Deutschen Bahn und weiteren Providern den Mobilfunkempfang in ICE-Zügen.

Vodafone will mobiles Surfen und Telefonieren in den ICEs der Deutschen Bahn verbessern. Dazu hat der Netzbetreiber nach eigenen Angaben an allen 2.600 Mobilfunk-Basisstationen entlang der ICE-Strecken seine Mobilfunk-Technik aufgerüstet. Man gibt an, dass LTE auf rund 90 Prozent der ICE-Hauptstrecken verfügbar ist.

ICEs mit neuen Repeater für alle Netzbetreiber

Damit die Kunden in den Zügen auch etwas davon haben, rüstet die Deutsche Bahn in Zusammenarbeit mit allen Mobilfunk-Netzbetreibern ihre Fernverkehrsflotte mit neuen Mobilfunk-Repeatern aus. Gemeinsam investieren die Unternehmen für diese Ausrüstung von insgesamt 3.750 Wagen rund 80 Millionen Euro.

Die Repeater verstärken den Empfang in den Zügen und sollen bis Ende 2018 in sämtlichen Handybereichen der ICE-Flotte verbaut werden.

Während die bisher vorhandenen Repeater in erster Linie auf die Mobilfunk-Frequenzen für Sprach-Telefonie (GSM) ausgelegt waren, schaffen die neuen Geräte bestmögliche Empfangsbedingungen für ein viel breiteres Frequenz-Spektrum (GSM, UMTS, LTE) und damit auch für Highspeed-Datenübertragung über die Mobilfunk-Netze.

In einem ersten Schritt werden bis Sommer 2017 ältere Repeater in sämtlichen Handybereichen im ICE ersetzt. Anschließend werden weitere ICE-Wagen sowie ausgewählte 1. Klasse-Wagen der Intercity-Flotte ausgestattet. Darüber hinaus erhalten auch die neuen ICE 4 die neue Technik.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.