Vidme: Alternative Video-Plattform schließt am 15. Dezember

Vidme Logo Header

Die alternative Video-Plattform Vidme, welche im Zuge der Werbe-Problematik auf YouTube diesen Sommer kurzfristig viel Zuspruch erhielt, wird in wenigen Tagen schließen. Kommendes Jahr soll allerdings schon wieder ein neues Produkt erscheinen.

Im Webvideo-Bereich ist YouTube unter den Plattformen für nutzergenerierte Inhalte einsame Spitze. Lediglich Vimeo kann sich mit einem Fokus auf qualitativ hochwertige Produktionen noch halten, für den Rest wird es allerdings immer schwieriger. Das zeigt nun auch das angekündigte Ende der diesen Sommer noch hoch gehypten Plattform Vidme.

Gewinn war ausgeblieben

Drohten vor einigen Monaten noch zahlreiche YouTuber damit, aufgrund sinkender Einnahmen zu Vidme zu wechseln und erstellten daraufhin auch Kanäle, die allerdings meist kaum aktiv verwendet wurden, ist nun Schluss mit der Plattform.

In einem Blogpost gab der Co-Founder Warren Shaeffer bekannt, Vidme am 15. Dezember einzustellen. Grund für diese Entscheidung sei die finanzielle Misslage des operativen Geschäfts. Letztendlich konnte also auch der Hype rund um Vidme die Plattform nicht am Leben erhalten, was sicherlich auch daran lag, dass viele YouTuber nur halbherzig versuchten, ihre Fans von einem Wechsel zu überzeugen.

Nun ist also am 15. Dezember Schluss und vier Mitarbeiter müssen gehen. 2018 möchte man zwar wieder ein neues Produkt zeigen, dieses wird dann aber sicherlich nicht mehr direkt mit YouTube konkurrieren.

Quelle: Vidme via: TubeFilter

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.