Vine wird ab 2017 zur Kamera-App

Twitter wird Vine einstellen, die App bleibt den Nutzern aber doch erhalten. Es wird auch weiterhin die Option zum Erstellen von sehr kurzen Videos geben.

Im Oktober gab Twitter bekannt, dass man Vine einstellen wird. Seit dem kursieren diverse Übernahme-Gerüchte im Netz. Bisher hat sich aber noch keines von diesen bewahrheitet. Dafür gibt es jetzt eine offizielle Stellungnahme der Entwickler.

In einem Blogeintrag auf Medium hat man bekannt gegeben, dass die App weiter bestehen wird. Vine wird im Januar zur Vine Kamera. Mit dieser App wird man auch in Zukunft 6-sekündige Videos aufnehmen und mit anderen teilen können.

Die Videos werden dann jedoch nicht mehr bei Vine hoch geladen, sondern können direkt (und nativ) bei Twitter geteilt werden. Alternativ gibt es auch die Option ein Video auf dem Smartphone zu speichern. Vine-Nutzer werden mit einem Update auch bald die Option für eine „Folgt mir auf Twitter“-Benachrichtigung bekommen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Xiaomi: Redmi K30 könnte bald kommen in Smartphones

Google Maps: Neue Option für Werbung in Dienste

Apple will Richard Plepler, der Game of Thrones für HBO sicherte in Marktgeschehen

Google Suche bekommt „Clear“-Button in Dienste

Apple iOS und iPadOS 13.3: Neue Beta ist da in Firmware & OS

Apple MacBook Pro mit neuer Tastatur kommt heute in Computer und Co.

Telekom MagentaEins Beta: Unbegrenzt Mobilfunk & DSL für 20 Euro im Monat in Telekom

Realme X2 Pro ab sofort in Europa erhältlich in Smartphones

Tesla: Gigafactory 4 kommt nach Deutschland in Mobilität

Facebook Pay offiziell vorgestellt in Fintech