Vizzywig 4K: Die 1000-Dollar-App für iOS

Vizzywig Header

Ein iPhone ist keine günstige Angelegenheit, für ein neues iPhone 6 Plus mit 128 GB legt man zum Beispiel schon mal 999 Dollar hin. Was wäre da passender, als eine App, die genauso viel wie ein neues iPhone kostet.

Vizzywig 4K verspricht euch Videos in 4K-Auflösung. Die App nimmt dabei aber kein „Video“ auf, sondern Fotos in eben dieser Auflösung. Diese werden dann zu einem Video geschnitten. Einen Ton gibt es auch noch und man kann das Video nicht nur bearbeiten, sondern auch noch bei YouTube hochladen. Der Spaß kostet allerdings stolze 999 Dollar, oder 900 Euro im deutschen Store.

Vizzywig 2017 4K Video Editor
Preis: 109,99 €

Für die neuen iPhone-Besitzer ist das allerdings nicht interessant, denn man benötigt ein iPhone 5s mit iOS 7. Mit iOS 8 läuft die App nicht. Also eine eher kleine Zielgruppe, die man da bedienen möchte. Apps in dieser Preiskategorie werden nicht oft von Apple durch gewunken. Bei BGR hatte man eine mehr oder weniger logische Vermutung: Man will damit auf die gleiche App ohne die 4K-Aufnahme aufmerksam machen, die immer noch stolze 27 Euro kostet. Bei den Entwicklern von i4software geht man gerne mal ungewöhnliche Wege, so übernahm man auch schon mal das Sponsoring für einen Android-Blog.

Es gab in der Vergangenheit schon Apps in dieser Preiskategorie, die deutlich weniger konnten. Ich erinnere mich das an „I am rich“ und iVip Black“. Die App „I am rich“ wurde damals sogar in Deutschland entwickelt und verkaufte sich angeblich ein paar Mal, bevor sie aus dem App Store flog. Was lernen wir aus dieser Sache: Es gibt für alles eine Zielgruppe, egal wie klein sie ist. Warum also auch nicht eine iPhone-App zum Bearbeiten von Videos für 900 Euro.

via bgr

Teilen

Hinterlasse deine Meinung