Vodafone

Vodafone Blog: Kritische Kommentare unerwünscht (Update)

vodafone blog header

Große Unternehmen geben sich mittlerweile im Internet recht offen und betreiben häufig einen Firmenblog. So auch Vodafone in Deutschland. Die direkte Kommunikation mit den Kunden scheint wichtig zu sein und interessierte Nutzer erhalten Infos aus erster Hand, das kommt oftmals gut an. Was ist aber, wenn solch eine Offenheit mit den Geschäftsinteressen des Unternehmens kollidiert? Dann wird mal eben zum Hausrecht gegriffen und sachliche Kommentare landen im virtuellen Papierkorb.

Geschehen dieser Tage im Vodafone Blog beim Beitrag von Vodafone NextPhone, einer neuen Tarifoption, über die wir hier vorab bereits berichtet haben. Wie Mirko von mobilenote aufzeigt, landeten auch unter diesem Beitrag Kommentare und diese waren keinesfalls so, dass man hätte von Trollen sprechen können, im Gegenteil, gerade Mirkos Kommentar war so nüchtern und sachlich, dass ich als Blogger fast neidisch auf Vodafone werden könnte. 😉

Über den Yahoo-Cache lassen sich die Kommentare noch einsehen (siehe auch Bild unten), wer den Beitrag im Blog direkt ansurft, der findet diese nicht mehr. Sicher, es ist das gute (Haus)Recht von Vodafone, (alle) Kommentare im eigenen Blog zu löschen. Sich auf der einen Seite offen zeigen, aber mitdenkenden Kunden keine Plattform geben wollen, passt irgendwie nicht zusammen. Als Blogger weiß ich wie es ist, nahezu täglich kräftig Gegenwind abzubekommen, wenn man das nicht ab kann oder das nicht gewünscht ist, dann sollte man eine Kommentarfunktion von vorneherein gar nicht erst anbieten.

Liebes Vodafone, sind kritische Kommentare wirklich unerwünscht oder was ist da los?

Update 3

Mittlerweile hat man auch im hauseigenen Vodafone-Blog ein Update nachgeschoben:

[…] Im Vodafone-Blog herrscht eine offene Diskussionskultur und an vielen Beispielen lässt sich ablesen, dass wir offene und kritische Diskussionen wünschen und ermöglichen. Alle Kommentare, die nicht strafrechtlich relevant oder eindeutig als Spam zu identifizieren sind, werden von uns selbstverständlich freigeschaltet. Klar ist: Es ist ein Fehler passiert. Wir schauen aktuell genau, woran es lag und tun alles dafür, sicherzustellen, dass sich dies nicht wiederholt.

Update 2

Nach telefonischer Rücksprache mit Vodafone bestätigt man mir, dass man gerade dabei ist intern zu prüfen, was genau passiert ist. Man betont nochmal klar, dass es nicht zur Firmenpolitik gehört Kommentare im hauseigenen Blog zu zensieren. Es handelt sich hierbei um „einen bedauerlichen Einzelfall“.

Update

Kaum macht das Thema die Runde, hat man bei Vodafone einige der Kommentare wieder aus dem WordPress-Papierkorb geholt und veröffentlicht. Ob es dazu noch eine ergänze Information gibt, bleibt abzuwarten.

Da die Kommentare zunächst öffentlich waren, können sie nicht „ausversehen“ in der Moderation gelandet sein, sondern jemand muss sie manuell entfernt haben, um sie nun wieder herzustellen.

Vodafone-mit-Kommentare

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung