Vodafone erhöht Datenvolumen in den RED-Tarifen

vodafone_lte_header

Erst gestern ging die Meldung der theoretisch erhöhten Geschwindigkeit der E-Plus-Datenverbindungen durch die Presse. Vodafone erklärte nun vor kurzem über Facebook, dass das Datenvolumen in den RED-Paketen zum 01. April erhöht wird. Dies sei auch einer der häufigsten Wünsche auf Facebook gewesen. Die Erhöhung erfolgt ohne zusätzliche Kosten und gilt sowohl für Neu- wie auch Bestandskunden.

Ab dem 1. April verdoppelt sich also das Datenvolumen im RED M Tarif von 500 Megabyte auf 1 GB im Monat. Im RED L sind nach der Anpassung dann schlappe 4 GB Datenvolumen drin. Theoretische 21,6 Megabit pro Sekunde werden von Vodafone schon einige Zeit als verfügbare Maximalgeschwindigkeit in diesen Tarifen angeboten. Wer die RealLTE-Option gebucht hat, dem stehen ab April sogar 1,5 GB Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s im LTE-Netz von Vodafone zur Verfügung.

Für mich persönlich eine sehr gute Nachricht, da ich nie genug Datenvolumen haben kann. Telefon- und SMS-Flats könnten in meinen Augen ruhig gestrichen werden. Daten, Daten, DATEN!!! :-) Bei welchem Anbieter seid ihr? Wegen der Geschwindigkeit, dem Volumen oder den anderen Flats?

Zu den Vodafone RED-Tarifen

Pressemeldung (Klicken zum Anzeigen)

Schnell surfen mit mehr Datenvolumen: Vodafone erhöht Inklusiv-Leistung in RED Smartphone-Tarifen

 

  • Erhöhung des Datenvolumens um bis zu 1 Gigabyte ohne Zusatzkosten
  • Mehr Flexibilität für Vodafone Cloud oder joyn-Messenger
  • Gilt für Neu- und Bestandskunden ab 1. April 2013

Düsseldorf, 21. März 2013. Ab 1. April wird das Vodafone RED Tarif-Portfolio noch attraktiver. Dann erhöht der Düsseldorfer Kommunikationskonzern das Highspeed-Datenvolumen in ausgewählten Tarifen deutlich. So verdoppelt sich das ungedrosselte Inklusivvolumen im RED M von 500 Megabyte auf ein Gigabyte pro Monat. Im RED L steht nach Erhöhung um ein Gigabyte ein Datenvolumen von vier Gigabyte für maximale Übertragungsgeschwindigkeit zur Verfügung. Egal ob Neu- oder Bestandskunde – alle profitieren ab dem kommenden Monat automatisch von dieser Erhöhung. Vodafone reagiert damit auf die stetig steigende Datennutzung und ermöglicht seinen Kunden so schnelles mobiles Surfen zu attraktiven Preisen.

Die monatlichen Basispreise der beiden Smartphone-Tarife bleiben unverändert. So enthält der RED M zum Preis von 49,99 Euro neben einer SMS-Flatrate (max. 3.000 SMS pro Monat) auch eine Sprachflat in alle deutschen Netze. Das Inklusiv-Volumen von nunmehr ein Gigabyte kann im UMTS-Netz von Vodafone mit bis zu 21,6 Megabit pro Sekunde genutzt werden. Das erhöht die Effizienz von Internetanwendungen wie der Vodafone Cloud (25 GB Online-Speicher im RED M inklusive) oder dem Messaging-Dienst joyn. Wer in diesem Tarif die RealLTE-Option gebucht hat, dem stehen ab April sogar 1,5 GB Datenvolumen mit bis zu 50 Mbit/s im LTE-Netz von Vodafone zur Verfügung.

Der Smartphone-Tarif RED L kostet nach wie vor 79,99 Euro im Monat. Dafür gibt es neben der Telefonie- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze auch eine mobile Internet-Flat mit monatlich vier GB Highspeed-Datenvolumen. Dieses kann im LTE-Netz von Vodafone mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde genutzt werden. Die Aufstockung des Inklusivvolumens macht sich insbesondere bei der Nutzung der Vodafone Cloud (50 GB Online-Speicher im RED L inklusive) oder der zusätzlichen kostenlosen Vodafone RED Data SIM als SIM-Karte in einem weiteren Tablet bemerkbar.

Vodafone baut sein LTE-Netz mit Hochdruck weiter aus. Schon heute betreibt der Kommunikationskonzern mit 65 Prozent Flächendeckung das größte LTE-Netz Deutschlands. Derzeit sind bereits 150 deutsche Städte mit über 50.000 Einwohnern an das schnelle mobile Breitbandnetz angeschlossen. Bundesweit können schon rund 45 Millionen Menschen LTE empfangen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung