Vodafone mit Jahresrückblick – 50 Prozent mehr Daten

Vodafone Header 3
Vodafone

Vodafone hat aktuell seinen Jahresrückblick veröffentlicht und nennt in diesem verschiedene Zahlen. Das Wachstum der übertragenen Daten sticht wieder hervor.

Die Menschen in Nordrhein-Westfalen verbrauchten im Vodafone-Mobilfunknetz die meisten Daten in diesem Jahr. Bislang wurden dort 105 Millionen Gigabyte Daten durchs Mobilfunknetz übertragen. Deutschlandweit waren es in den vergangenen zwölf Monaten 580 Millionen Gigabyte Daten.

Pro Tag sind das durchschnittlich 1,7 Millionen Gigabyte Daten. Rekordtag war der 23. Februar. Die Datennutzung stieg an diesem Tag auf über 2 Millionen Gigabyte an.

Gegenüber dem Vorjahr ist die Datennutzung im gesamten Vodafone-Mobilfunknetz damit um fast 50 Prozent gewachsen. Die Datenübertragung im LTE-Netz ist laut Vodafone zudem um 66 Prozent gestiegen.

6 Exabyte Datenvolumen im Kabelnetz

Auch im Vodafone Kabelnetz steigerte sich das übertragene Datenvolumen erheblich, und zwar auf 6 Exabyte im Jahr 2018 (6.000.000.000 Gigabyte).

Wie man dieser Tage erst verkündet hat, sind Gigabit-Zugang von Vodafone mittlerweile für 6 Millionen Haushalte in Deutschland verfügbar. Wie viele davon die Zugänge wirklich gebucht haben, ist allerdings unklar.

Weitere 2018er-Zahlen:

  • Mehr als 28 Milliarden Mal telefonierten Vodafone-Kunden 2018 im Mobilfunknetz.
  • In 365 Tagen verschickten Vodafone-Kunden mehr als 2,1 Milliarden SMS.
  • Vodafone hat in 12 Monaten 1.550 neue LTE-Masten gebaut bzw. ausgebaut
  • In den vergangenen 12 Monaten nutzten rund 18 Millionen neue Maschinen, Autos oder Container das Vodafone-Netz.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.