Vodafone startet ab sofort 500 Mbit/s im Mobilfunknetz

Bild © Vodafone

Ab sofort startet Vodafone im LTE-Mobilfunknetz mit Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s im Downstream. Den Start dieser Geschwindigkeit hatte das Unternehmen bereits im November 2016 angekündigt.

Die neue Downstream-Geschwindigkeit von 500 Mbit/s ist als erstes in Düsseldorf verfügbar. In Kürze sollen laut Vodafone unter anderem die Städte Erfurt, Coswig, Dresden, Stuttgart, Mannheim, Dortmund und Stuttgart folgen. Vodafone plant, bis zum Sommer in 15 und bis zum Ende des Jahres in 30 Städten die neue Technologie einsetzen zu können. Profitieren sollen davon Neu- und Bestandskunden, für Postpaid und Prepaid (CallYa). Zur Technik erklärt Vodafone:

Um die neuen Spitzengeschwindigkeiten zu realisieren, nutzt Vodafone eine neue 4,5G-Technologie. Dabei bündeln die Düsseldorfer die Frequenzbänder aus den 800er, 1800er und 2600er Megahertz-Bereichen. Mit spezieller Ausrichtung der Antennen in Smartphones und an den Basisstationen können diese Frequenzbänder jeweils doppelt für die Datenübertragung genutzt werden. Die so genannte 256 QAM Signalübertragung erhöht die Leistung zusätzlich.

Kunden benötigen für die neuen Geschwindigkeiten natürlich auch ein Smartphone, welche diese unterstützt. Das Sony Xperia XZ ist schon bereit dafür und in Kürze folgen mit dem Sony Xperia XZ Premium sowie dem Samsung Galaxy S8 und S8 Plus die nächsten Smartphones, die mit 500 Mbit/s durch das Vodafone-Netz surfen können. Vodafone will zudem zukünftig 1 Gigabit im Downstream durch Carrier-Aggregation, mehreren Antennen und speziellen Modulationsverfahren anbieten.

Zu den Vodafone-Tarifen

Stellt sich nur die Frage: Wozu? Nein ernsthaft, für den einzelnen Kunden ist das am Ende sicher weniger lohnenswert, oder fällt jemandem ein Anwendungsfall ein, bei dem man 500 Mbit/s im Downstream brauchen bzw. ausnutzen würde? Mal abgesehen davon, dass die meisten Kunden so ihr Volumen in Sekunden verbrauchen würden, wenn sie diese Datenverbindung voll ausnutzen würden.

Aber ich sage auch klar: Wenn die Mobilfunknetze dadurch im Allgemeinen mehr Kunden mit mehr Datenlast wegstecken können, ist solch eine Entwicklung dennoch sehr willkommen.

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.