Vodafone treibt LTE-Ausbau voran

Vodafone Header 1

Vodafone informiert aktuell darüber, dass und vor allem wie sehr man den LTE-Ausbau vorantreibt. Der finale Meilenstein wird aber erst im nächsten Jahr erreicht.

Vodafone treibt den LTE-Ausbau weiter voran. Allein in den vergangenen vier Wochen hat Vodafone insgesamt 118 neue LTE-Standorte eröffnet. Nach eigenen Aussagen nimmt man demnach alle sechs Stunden eine neue LTE-Station in Betrieb. Dazu wurden neue Sendeanlagen gebaut oder erstmals LTE-Antennen an vorhandenen Stationen installiert. Durch diese Maßnahmen sollen laut Vodafone rund 100.000 Haushalte neu ans LTE-Netz angeschlossen worden sein.

Auch gibt Vodafone an, dass man in einigen Städten und Ballungszentren sein LTE-Netz verstärkt hat. Aktuell erreicht das Unternehmen mit seinem LTE-Netz über 90 Prozent der Bevölkerung. Obacht, das hat nichts mit der Gesamtfläche Deutschlands zu tun, sondern bezieht sich nur auf die besiedelte Fläche. Auch andere Provider geben die LTE-Abdeckung nur in dieser Form an. Immerhin soll sich bis Ende 2019 das LTE-Netz von Vodafone auf 98 Prozent der besiedelten Fläche erstrecken.

Als erster Netzbetreiber bietet Vodafone in den ersten 31 deutschen Städten (theoretisch!) LTE-Spitzen-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s an. In vier Städten sind zudem Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz möglich.

Nun folgt natürlich die Frage an Vodafone-Kunden mit LTE-Zugang: Spürt ihr etwas von diesem Ausbau?


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.