Volksbanken und Raiffeisenbanken: Mobiles Bezahlen startet am 13. August

Vr Bank Mobil Bezahlen

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken starten mit dem mobilen Bezahlen per App ab dem 13. August 2018 in Deutschland. Die Lösung erinnert dabei an die Umsetzung der Sparkassen.

Ab dem 13. August 2018 können rund 85 Prozent aller 915 Genossenschaftsbanken ihren Kunden das Bezahlen mit dem Smartphone ermöglichen, 2019 die verbleibenden Institute. Ob und wann die entsprechende Genossenschaftsbank das Angebot startet, erfahren Kunden über das jeweilige Institut selbst oder sehen es daran, dass der neue Menüpunkt „Digitale Karten“ in ihrer aktualisierten VR-BankingApp erscheint.

Nach dem Hinzufügen der digitalen Bankkarte (Girocard, Mastercard oder VISA) über die VR-BankingApp auf das eigene NFC-fähige Android-Smartphone können die Nutzer durch das Halten der Rückseite ihres Geräts an das Bezahlterminal im Handel bezahlen.

Beim Laden der Karten in die VR-BankingApp fügt diese automatisch eine zweite App im Handy hinzu, die sich „Digitale Karten“ nennt.

VR-Banking
Preis: Kostenlos
Digitale Karten
Preis: Kostenlos

Wie beim kontaktlosen Bezahlen mit der Plastikkarte ist die PIN-Eingabe nur bei Zahlungen über 25 Euro regelmäßig erforderlich. Mit der optionalen „ExpressZahlung“ können Karteninhaber eine digitale Karte als Standardkarte zum Bezahlen voreinstellen. Sie sorgt zum einen im Hintergrund dafür, dass auch ohne Internetverbindung an der Kasse mobil bezahlt werden kann.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.