WhatsApp hat 400 Millionen aktive Nutzer pro Monat

WhatsApp iPhone iOS 7

Die Konkurrenz vom mobilen Messenger WhatsApp schläft nicht und verkündete in den letzten Tagen am laufenden Band neue Rekordwerte in Sachen Nutzerzahlen. Diese lässt man nun etwas kleiner aussehen, denn die WhatsApp-Macher verkünden aktuell 400 Millionen aktive Nutzer pro Monat für ihren Dienst.

Der Messenger erfreut sich nach wie vor auf allen Plattformen großer Beliebtheit, da hat es die Konkurrenz, welche teilweise sogar mehr Funktionen bietet, weiterhin schwer heranzukommen. Alleine in den letzten vier Monaten kamen ca. 100 Millionen neue aktive Nutzer hinzu. Auf der diesjährigen Nokia World Ende Oktober hatte der WhatsApp CEO die letzten handfesten Zahlen zur Nutzerbasis mitgeteilt, damals waren es 350 Millionen aktive Nutzer pro Monat und erst im Juni bestätigte man 250 Millionen aktive Nutzer. Zum Vergleich, der weltweit ebenso beliebte Microsoft-Dienst Skype kommt (Stand Ende August dieses Jahres) auf ca. 300 Millionen Nutzer.

Beachtliche Zahlen, wenn man bedenkt, dass WhatsApp im Grunde nicht kostenfrei zu benutzen ist. Für iOS verzeichnet es seit jeher Top-Verkaufsraten und auch eine Massenabwanderung von Android-Nutzern ist nicht festzustellen, obwohl der Dienst jährlich ein wenig kostet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Infiniti: Lokaler Store liefert Tesla Model 3 an Bürgermeister aus in Mobilität

Freenet Mobile streicht Anschlusspreis für LTE-Tarife in Tarife

OnePlus: Kommt ein kabelloser Kopfhörer? in Wearables

Windows 10 Mobile: Microsoft kündigt Ende der Office-Apps an in Dienste

Millionen-Geldbuße für 1&1 in 1&1

Samsung plant wohl neue Galaxy Watch in Wearables

Audi e-tron: Kritische Meinung von einem der ersten Käufer in Mobilität

Apple iPhone 9 könnte kommen in Smartphones

Drillisch-Aktionstarife mit 7 GB und 5 GB LTE-Datenvolumen gestartet in Tarife

Commerzbank: Update für Apple Pay in Fintech