Wiko Highway 4G: LTE-Modul und Hardware-Update

wiko-highway-4g-header

Das aktuelle Flaggschiff des Herstellers Wiko bekommt ein Hardware-Update, denn ein LTE-Modul wird in einer neuen Version nachgerüstet. Die restliche Hardware wurde auch ein wenig überarbeitet.

Am signifikantesten ist neben dem LTE-Modul der andere Prozessor. Statt eines MediaTek MT6592, einem auf 2 GHz getakteten Octa-Core, wird nun ein NVIDIA Tegra 4i, ein auf ebenfalls 2 GHz getakteter Quad-Core, verbaut. Die 2 GB Arbeitsspeicher bleiben uns erhalten, die nicht erweiterbaren 16 GB interner Speicher genauso. Die Auflösung des 5-Zoll-Displays kommt uns mit FullHD auch bekannt vor.

Wiko Highway Testbericht2. April 2014

Leider fiel dem LTE-Modul einer der beiden Dual-SIM-Slots zum Opfer, nur noch eine Micro-SIM kann verwendet werden. Wie beim Vorgänger ist die Rückseite, wo wir eine 16-MP-Kamera finden, aus gehärtetem Glas, die von einem Aluminiumrahmen umgeben wird. Frontseitig ist eine 8-MP-Kamera gelegen. Da auch das Highway 3G inzwischen mit Android 4.4 KitKat ausgestattet wurde, ist dies selbstverständlich auch beim 4G installiert.

Wiko_HIGHWAY4G_Schwarz_04

Neben der LTE-Version des Highway gibt es pünktlich zum Weihnachtsfest zwei weitere Farbversionen des älteren Highway, eine schwarze und eine weiße Edition der Farbe „Champagner“ – wie genau das aussehen soll, wurde leider noch nicht gezeigt. Das Update von 3G auf 4G sowie anderer CPU und nur noch einem SIM-Slot kostet euch rund 30 Euro, die UVP des Highway 4G liegt bei 329 Euro. Ihr könnt das Wiko Highway 4G hier bei Amazon kaufen.

Partnerlink im Beitrag | Quelle: Pressemitteilung via email

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.