Wiko Highway 4G: LTE-Modul und Hardware-Update

Smartphones

Das aktuelle Flaggschiff des Herstellers Wiko bekommt ein Hardware-Update, denn ein LTE-Modul wird in einer neuen Version nachgerüstet. Die restliche Hardware wurde auch ein wenig überarbeitet.

Am signifikantesten ist neben dem LTE-Modul der andere Prozessor. Statt eines MediaTek MT6592, einem auf 2 GHz getakteten Octa-Core, wird nun ein NVIDIA Tegra 4i, ein auf ebenfalls 2 GHz getakteter Quad-Core, verbaut. Die 2 GB Arbeitsspeicher bleiben uns erhalten, die nicht erweiterbaren 16 GB interner Speicher genauso. Die Auflösung des 5-Zoll-Displays kommt uns mit FullHD auch bekannt vor.

Wiko Highway Testbericht2. April 2014 JETZT LESEN →

Leider fiel dem LTE-Modul einer der beiden Dual-SIM-Slots zum Opfer, nur noch eine Micro-SIM kann verwendet werden. Wie beim Vorgänger ist die Rückseite, wo wir eine 16-MP-Kamera finden, aus gehärtetem Glas, die von einem Aluminiumrahmen umgeben wird. Frontseitig ist eine 8-MP-Kamera gelegen. Da auch das Highway 3G inzwischen mit Android 4.4 KitKat ausgestattet wurde, ist dies selbstverständlich auch beim 4G installiert.

Neben der LTE-Version des Highway gibt es pünktlich zum Weihnachtsfest zwei weitere Farbversionen des älteren Highway, eine schwarze und eine weiße Edition der Farbe “Champagner” – wie genau das aussehen soll, wurde leider noch nicht gezeigt. Das Update von 3G auf 4G sowie anderer CPU und nur noch einem SIM-Slot kostet euch rund 30 Euro, die UVP des Highway 4G liegt bei 329 Euro. Ihr könnt das Wiko Highway 4G hier bei Amazon kaufen.

Partnerlink im Beitrag | Quelle: Pressemitteilung via email


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.