Wiko View 4 (Lite) offiziell vorgestellt

Wiko View 4

Da der MWC in Barcelona dieses Jahr bekanntlich abgesagt wurde, hat der französische Hersteller Wiko seine beiden neuen Smartphones Wiko View 4 und View 4 Lite gestern auf einem separaten Event vorgestellt. Diese sollen insbesondere über ihre Preise überzeugen – so wird selbst das teurere Wiko View 4 lediglich 169,99 Euro kosten.

Bei den neuen Smartphones der Wiko View 4-Serie handelt es sich wieder einmal um bunte Einsteigermodelle, die zu einem günstigen Preis auf den Markt starten werden. Die Ausstattung gleicht sich in vielen Punkten, beim teureren Wiko View 4 erhält man allerdings etwas mehr Speicher, eine hübschere Glas-Rückseite, mehr Auflösung bei der Selfie-Cam und den größeren Akku.

Sowohl beim View 4 als auch dem günstigeren View 4 Lite setzt Wiko auf ein 6,52 Zoll großes HD+-Display, welches an der Oberseite von einer Notch für die 8- bzw. 5-Megapixel-Frontkamera durchbrochen wird. In beiden Smartphones steckt ein eher schwacher MediaTek Helio P22 Octa-Core-SoC, der zusammen mit 2 oder immerhin 3 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz kommt. Dazu gibt es 32 bzw. 64 GB internen Speicher mit der Option auf eine einfache Erweiterung per microSD-Karte.

Wiko View 4 Lite

Das Wiko View 4 Lite

Triple-Kamera und Android 10

Auf der Rückseite der beiden Einsteiger-Smartphones sitzt das gleiche Triple-Kamera-Modul, welches auf einem 13-Megapixel-Hauptsensor, einer 5-Megapixel-Weitwinkellinse und einem 2-Megapixel-Tiefensensor basiert. Abgerundet wird die Ausstattung vom aktuellen Android 10 als Betriebssystem und einem großen Akku, der je nach Modell entweder 4.000 oder 5.000 mAh fasst.

Das Wiko View 4 wird es bereits ab kommender Woche zum Preis von 169,99 Euro im Handel zu kaufen geben. Das günstigere Wiko View 4 Lite wird voraussichtlich im April folgen und soll dann 129,99 Euro kosten.

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.