Microsoft-Hardware mit Windows 10 Mobile nicht vor Herbst 2017

Microsoft hat sich vorerst aus dem Smartphone-Geschäft verabschiedet und wird sich wohl auch erst mal eine ganze Weile im Hintergrund aufhalten.

Das Surface Phone, welches immer noch der Traum vieler Windows-Nutzer ist, war tatsächlich intern geplant und steht, auch wenn es intern nicht Surface Phone heißt, noch immer irgendwie auf der Agenda – Hardware mit Windows 10 Mobile werden wir laut Dr. Windows aber nicht vor Herbst 2017 (eher 2018) sehen.

So richtig tot ist die Plattform nicht, aber so richtig lebendig aber auch nicht. Für das große Jubiläums-Update hat man sich mit HP einen Partner geschnappt, weil man es selbst nicht geschafft hat, ein neues Spitzenmodell zu entwickeln. Gründe dafür gibt es viele, unter anderem weil Intel den mobilen CPU-Markt verlassen hat. Microsoft hat alles auf x86-CPUs gesetzt und keinen Plan B in der Tasche gehabt.

Trotzdem macht das so genannte Surface Phone immer wieder die Runde in der Gerüchteküche. Wer jetzt allerdings glaubt, dass Microsoft hier das Killer-Gerät für iPhone, Galaxy S und Co auf den Markt bringen wird, hat sich getäuscht.

Kein Fokus auf Konsumentenmarkt

Sollte Microsoft in ferner Zukunft ein neues Flaggschiff zeigen, dann geht es stark in Richtung Elite x3 von HP. Ein Arbeitsgerät. Den Konsumentenmarkt hat man derzeit nicht im Auge. Wer immer noch glaubt hat, dass Windows 10 Mobile dieses, oder vielleicht auch Anfang 2017, die Kurve bekommt und als drittes OS den Markt erobern wird, der sollte sich keine Hoffnungen machen. In der Realität sieht es nicht so aus, als ob Microsoft hier kurzfristig etwas ändern und angreifen möchte.

Microsoft lässt sich Zeit, was man bei einem so geringen Marktanteil mittlerweile wohl auch machen kann. Da kommt es nicht auf ein halbes Jahr an. Es würde mich nicht wundern, wenn es bei der Mobilfunksparte noch gar keine konkrete Roadmap für 2017 und 2018 gibt. Der Fokus liegt momentan auf anderen Produkten.

Flaggschiff für 2016 wurde eingestellt

Martin Geuß von Dr. Windows trifft den Nagel auf den Kopf: Wer momentan mit Windows 10 Mobile zufrieden ist, soll das sein und die Plattform weiter nutzen. Es kommen ja auch noch Updates. Wer jedoch die Hoffnung hat, dass sich hier bald etwas ändert, der sollte sich keinen falschen Hoffnungen machen.

Windows 10 Mobile ist nicht tot und wird in Zukunft vermutlich auch nicht vom Markt verschwinden. In den nächsten 12 Monaten ist aber eben nicht mit großen Updates, grundlegenden Veränderungen, oder gar neuer Hardware zu rechnen. Da muss man sich nichts vormachen. Microsoft hatte sogar ein neues Lumia-Flaggschiff mit Snapdragon 820 für das Weihnachtsgeschäft 2016 geplant, das wurde aber, ihr könnt es euch denken, eingestellt. Weitere Details gibt es bei Dr. Windows.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.