Windows Live Messenger: Microsoft schaltet letzte Server im Oktober ab

Hardware


Ende 2012 kündigte Microsoft an, den Windows Live Messenger einstellen zu wollen. Aufgrund der hohen Beliebtheit in China ließ man die dortigen Server allerdings noch länger aktiv. Nun verkündete man das endgültige Aus des ehemaligen MSN Messenger.

Zuvor hatte man für den VoIP-Dienst mehr als 8 Milliarden US-Dollar bezahlt. Da zwei Microsoft-Messenger auf Dauer keine gute Idee sind, stellte man den Live Messenger auf fast allen Teilen der Erde ein. Lediglich China blieb vorerst von der Änderung verschont – auch, da Microsoft Skype dort nicht selbst, sondern über einen Partner anbot. Auch unsere chinesischen Freunde werden sich nun allerdings auf die Suche nach einer Alternative machen müssen.

Jetzt wurde bekannt, dass Microsoft auch die letzten Server des Messengers am 31. Oktober abstellen werde. Man empfiehlt Nutzern, auf Skype umzusteigen und verdeutlicht noch einmal die Vorteile des neueren Dienstes. Habt ihr den Live Messenger je genutzt und wenn ja, bis wann?

Quelle: Heise online


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.