Microsoft veröffentlicht Details zum Windows Store

Microsoft veröffentlicht Details zum Windows Store, welche zwar in erster Linie für Entwickler gedacht, aber auch für Endkunden durchaus interessant sind. Wie wir bereits wissen, soll Windows 8 ab August fertig gestellt sein, ab diesem Zeitpunkt soll dann auch der finale Windows Store für die Allgemeinheit verfügbar gemacht werden.

Der Windows Store enthält einige Vorgaben für Entwickler, welche die Qualität der Apps sicher stellen sollen, aus diesem Grund müssen alle Entwickler einer entsprechenden Lizenzvereinbarung zustimmen. Die Einnahmen für ein Entwicklerkonto sammelt Microsoft an, bis 200 US-Dollar erreicht sind und zahlt sie dann aus. Übliche 30 Prozent muss man als Entwickler allerdings abdrücken.

Nicht jede App darf in den Windows Store. Es werden nur Apps zugelassen, die eine Kachel ohne Werbung auf dem Metro-Screen platzieren. Das Programm selbst darf natürlich nicht nur zu Werbezwecken dienen, Käufe innerhalb der App sind aber zugelassen und müssen auch nicht zwingend über den Windows Store abgewickelt werden.

Entscheidend ist wohl, dass die Apps im Windows Store alle auf x86- und ARM-Geräten laufen und spätestens innerhalb von fünf Sekunden starten müssen. Preislich haben die Entwickler einen Spielraum von 1,49 US-Dollar bis maximal 999,99 US-Dollar pro App, wobei dies je nach Umrechnungskurs in eine andere Währung etwas schwanken kann.

Quelle msdn

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel: Claw-Halterung für Stadia in Gaming

Huawei Mate 30 Pro startet in Europa in Smartphones

OnePlus 8 Pro: Skizze soll ersten Leak bestätigen in Smartphones

Audi zeigt den e-tron Sportback in Mobilität

Kein Android Auto: Porsche-Fahrer nutzen Apple iPhone in Mobilität

Xiaomi 9T Pro: Nachfolger im Dezember in Smartphones

Volksbanken: Schneller bezahlen mit digitalen Karten in Fintech

LTE für die Berliner U-Bahn in Provider

Amazon Fire TV Blaster vorgestellt in Unterhaltung

OnePlus 3(T): Ein letztes Android-Update in Firmware & OS