Withings Activité Pop Testbericht

Withings Activité Pop Header

Neben der 400 Euro teuren Withings Activité bietet der Hersteller auch ein Modell für weniger als die Hälfte an, welches auf den Zusatz Pop hört und dieses habe ich mir in den letzten Wochen in Ruhe angeschaut.

Vor ein paar Wochen habe ich mir hier im Blog für euch die Withings Activité angeschaut, eine Uhr mit eingebautem Fitness-Tracker für 400 Euro. Doch es war auch klar, dass dieses Modell nicht das sein wird, was die breite Masse kaufen möchte, da der Preis sehr hoch ist. Withings hat hier mit gedacht und daher auf der CES 2015 die deutlich günstigere Activité Pop vorgestellt.

Die Withings Activité Pop ist mit 149 Euro UVP noch nicht mal halb so teuer, kommt aber mit den gleichen Funktionen und mehr Farben daher. Sie ist im Moment übrigens immer noch exklusiv bei Saturn erhältlich, selbst auf der Produktseite von Withings kann man sie nicht bestellen. Hier heißt es April.

Withings Activité Pop3

Doch worin besteht jetzt eigentlich der Unterschied der beiden Uhren? Beide zeichnen eure Schritte auf, beide tracken den Schlaf, beide zeigen die Uhrzeit an und sehen verdammt ähnlich aus. Der Unterschied liegt bei der Wahl des Materials, die Pop besitzt weniger hochwertiges Material. Die normale Activité wird außerdem zum Teil in der Schweiz hergestellt und darf daher den Zusatz „Swiss Made“ auf dem Ziffernblatt tragen. Die Pop darf das nicht.

Angefasst

Die normale Activité fühlt sich ein bisschen besser an, das Lederarmband ist hier hochwertiger, als das Gummi der Pop und das Edelstahlgehäuse auch. Es macht aber für mich keinen Unterschied von 250 Euro aus. Vor allem wenn es um die Optik geht. Ich habe die dunkle Version der Pop zum Test erhalten und diese sieht in Matt meiner Meinung nach sogar eine Ecke besser aus. Das ist aber natürlich nur eine persönliche Vorliebe, aber ich bin mehr ein Fan von dunklen und matten Produkten, als hell und glänzend. Das Gummiband ist im Übrigens angenehmer beim Sport, der Activité liegt ein solches aber auch bei.

Withings Activité Pop2

Einen Unterschied gibt es aber noch beim Glas, denn die Activité setzt hier auf Saphir, was deutlich stabiler sein dürfte. In meinem ersten Test habe ich aber keine Probleme bei der Pop gehabt, ich glaube sowas wird man dann aber auch erst nach einem Langzeittest merken. Mir persönlich, und ich fand das selbst erstaunlich, gefällt die Pop in dem dunklen Grau jedenfalls deutlich besser. Und das spielt bei einer Uhr ja immerhin eine entscheidende Rolle.

Die Funktionen

Der Funktionsumfang ist schnell erklärt. Die Uhr wird einmal eingerichtet, sie verbindet sich mit der App auf eurem Smartphone (Android oder iPhone) und dann legt ihr sie an und habt für 8 Monate eure Ruhe. So lange hält nämlich der Akku bei beiden Modellen. Das ist ein extrem großer Pluspunkt, denn bei den Funktionen muss man, beim Punkt Fitness, ein paar Abstriche machen.

Withings Activité Pop4

Die Withings Activité Pop zählt eure Schritte, trackt euren Schlaf und man hat die Möglichkeit einen Wecker zu stellen. Die Uhr vibriert dann leicht am Arm. Und da sie wasserdicht ist, man kann mit ihr auch schwimmen gehen. Die App sammelt die Daten und wertet diese aus, auf der Uhr selbst sieht man nur die Prozentanzeige der zurückgelegten Schritte eines Tages (der kleine Kreis).

Die Fitness-Uhr misst also nicht so viel wie andere Tracker. Es fehlt der Puls und andere Funktionen. Aber, und genau das ist der Punkt, das ist hier auch vollkommen egal. Es ist eine Uhr mit einem Schrittzähler und mehr, keine Smartwatch und auch kein Fitness-Tracker, der alle 3 Tage an den Strom muss. Die Uhr macht das, was sie soll und das macht sie auch sehr gut.

Das Fazit

Schon bei der normalen Activité habe ich festgestellt: Ich möchte im Moment eine Smartwatch und diese Uhr kann das nicht mit einem Fitness-Tracker am Arm kombinieren. Doch das ist nicht schlimm. Das ist nur mein persönlicher Nutzerfall. Würde ich eine schlichte Uhr suchen, die einfach so nebenbei die Daten sammelt und dann an eine App schickt, würde ich zur Pop greifen.

Withings Activité Pop1

Ich glaube die Kombination aus der extrem langen Akkulaufzeit, dem Design, dem Funktionsumfang und der Haptik, die Uhr ist nämlich schön schmal und durchaus zum Schlafen geeignet, ist sie momentan einzigartig. Der Preis ist in meinen Augen vollkommen in Ordnung. Sie bedient einfach nur nicht meine Bedürfnisse an ein Wearable. Würde ich aber genau das wollen, also eine Uhr mit schlichtem Design, die Schritte zählt, beim Schwimmen getragen werden kann und meinen Schlaf überwacht, dann würde ich sehr wahrscheinlich zur Withings Activité Pop greifen. Solltet ihr Fragen zum Gadget haben, dann ab in die Kommentare damit und ich werde versuchen diese zu beantworten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.