WSJ: Apple und Yahoo im Gespräch über intensivere iPhone-Partnerschaft

yahoo_header

Laut einem Bericht des Wall Street Journal befinden sich Apple und Yahoo momentan in einem Gespräch über eine intensivere Partnerschaft der beiden Unternehmen. Es wird dabei diskutiert, wie man die Dienste von Yahoo in Zukunft besser auf Geräten wie dem iPhone oder iPad präsentieren kann. Bisher ist die Zusammenarbeit eher verhalten, lediglich die Wetter-Daten und einige Informationen für den sprachgesteuerten Assistenten Siri kommen von Yahoo. Das könnte sich in Zukunft ändern, eine Möglichkeit wäre zum Beispiel Yahoo News als zentrale Anlaufstelle für Nachrichten in iOS. Apple könnte hier eine eigene Anwendung für das iPhone und iPad entwickeln und Yahoo liefert dann die entsprechenden Daten für den Dienst.

Apple, meanwhile, has been looking to partner with companies to help reduce its reliance on Google’s mobile services. Apple’s desire to extract itself from Google runs deep. Apple, which last year ended partnerships with Google over maps and video, has explored breaking up on search for many years and its representatives recently met with companies that have search expertise, people familiar with the matter said.

Man steht allerdings noch nicht vor dem Abschluss eines Deals, man diskutiert momentan nur die entsprechenden Möglichkeiten. In iOS 7 werden wir also, sollte es zu einer intensiveren Partnerschaft der beiden kommen, noch nichts davon sehen. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen wurde schon während der Entwicklung von Siri intensiver, vor allem der gemeinsame Konkurrent Google dürfte hier ein wichtiger Punkt sein – auch wenn man nicht vergessen darf, dass zwischen Yahoo und Microsoft ebenfalls eine Partnerschaft besteht. Apple ist also weiterhin auf der Suche nach Möglichkeiten, um unabhängiger von Google zu werden und da man nicht alles selbst entwickeln kann, schaut man sich jetzt eben nach anderen Partnern um.

Beide Unternehmen dementierten die Meldung zwar nicht, wollten sich allerdings auch nicht dazu äußern. Es wird ein spannendes Thema in den nächsten Jahren, denn eigene Dienste werden immer wichtiger und hier muss Apple definitiv noch aufholen.

quelle wsj (Danke Tobi!)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.