WWDC 2017: Apple soll allen MacBooks ein Upgrade spendieren

Apple plant angeblich ein Upgrade für alle MacBook-Modelle. Als Zeitpunkt für die Ankündigung hat man sich die WWDC ausgesucht, die im Juni startet.

Apple hat die Presse am 5. Juni zu einer Keynote auf der WWDC eingeladen und es sieht so aus, als ob es sich in diesem Jahr nicht nur um Software dreht. Es stehen nicht nur neue iPads und ein Siri-Gadget im Raum, der sehr gut informierte Mark Gurman behauptet nun in einem exklusiven Bericht bei Bloomberg, dass Apple ein Upgrade für alle MacBook-Modelle plant. Apple besitzt drei Modelle: Das normale MacBook, das MacBook Pro und dann gibt es immer noch das MacBook Air.

Ein Upgrade für das normale MacBook ist keine Überraschung, denn dieses Modell wurde vor knapp zwei Jahren vorgestellt und hat auch schon letztes Frühjahr ein kleines Hardware-Upgrade bekommen. Etwas überraschend ist das Upgrade für das MacBook Pro, welches noch gar nicht so alt ist und normalerweise im Herbst mit einem Upgrade versorgt wird. Doch nicht nur das Pro soll verbessert werden

Auch das MacBook Air steht in diesem Jahr auf der Liste von Apple. Alle Modelle werden laut Gurman ein Prozessor-Upgrade bekommen, beim Pro-Modell wird Apple in Zukunft auf die Kaby Lake-Generation von Intel setzen. Das MacBook Air verkauft sich immer noch gut, daher ist hier ebenfalls ein Upgrade geplant. Es ist aber unklar, ob Apple auch andere Bereiche, z.B. das Display, aktualisiert.

Persönlich bin ich vor allem auf das neue MacBook Air gespannt, den mein Air ist so langsam aber sicher zu alt und könnte ein Upgrade vertragen. Ein Pro muss es aber nicht unbedingt sein, ein Air mit dem mittlerweile komplett veralteten Display aber auch nicht. Mal schauen, was uns Apple am 5. Juni vorstellen wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.