Xbox: Microsoft rudert bei VR zurück

Xbox und VR? Das wird es bei Microsoft doch nicht geben, man hat die Meinung nun geändert und sich von der virtuellen Realität bei der Konsole getrennt.

Als die Xbox One X das erste Mal als Project Scorpio angekündigt wurde, da war VR im Gaming noch ein großes Thema. Doch seit dem hat sich einiges verändert und man hat jetzt nicht den Eindruck, als ob VR hier wirklich ein großer Erfolg geworden ist.

Microsoft sieht bei den Konsolen jedenfalls keine Zukunft im VR-Bereich. Die Xbox One X wurde zwar als VR-Konsole angekündigt, doch man hat die Entwicklung eingestellt. Für Microsoft ist der PC die beste Plattform für die virtuelle und gemischte Realität.

Microsoft: Xbox mit Fokus auf TVs

Das Unternehmen möchte mit der Xbox das beste Erlebnis für den TV schaffen, man hat das Thema VR ganz klar überschätzt und nicht damit gerechnet, dass es am Ende doch so langsam wächst. Dieser Schritt kommt eigentlich nicht überraschend.

Für 2019 dürfen wir bei Microsoft aber trotzdem mit einer Neuauflage von HoloLens rechnen, der Fokus wird aber nicht auf Gaming liegen. Ich bin dann mal gespannt, auf was der Fokus bei der kommenden „Xbox-Familie“ für 2020 liegt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.