YouTube: Partnerprogramm nur noch für Kanäle ab 10.000 Views

Bislang stand das YouTube Partnerprogramm jedermann offen, als Reaktion auf die Kritiken einiger Werbetreibender wird der Zugang ab sofort jedoch stärker kontrolliert werden. Um Werbung in den eigenen Videos schalten zu können, müssen Kanäle nun mindestens 10.000 Views vorweisen können.

Jahrelang konnten sich Kanäle bereits ab dem ersten Video für das YouTube Partnerprogramm registrieren und daraufhin beginnen, Geld zu verdienen. Lange Zeit ging das auch gut, doch in Folge der großen Kritik zahlreicher Marken, die ihre Werbebuchungen einstellten, da ihre Clips auch vor Videos zu sehen war, die beispielsweise Hassbotschaften enthielten, reagierte Google nun mit Änderungen. Zukünftig wolle man den Zugang zum Partnerprogramm stärker kontrollieren, weshalb eine Registrierung ab sofort mindestens 10.000 Views eines Kanals voraussetzt.

Review-Prozess vor Aufnahme

Mit der neuen Grenze, die es zu überschreiten gilt, um Werbung schalten zu können, möchte Google die Qualität der vermarkteten Videos erhöhen und ausschließen, dass die Kanäle gegen die YouTube-Richtlinien verstoßen. In einigen Wochen soll dann zusätzlich noch ein Review-Prozess folgen, welcher vor der Freischaltung für das Partnerprogramm durchlaufen werden muss. Im Rahmen des Prozesses wolle man prüfen, dass zugelassene Kanäle nicht gegen die Community- als auch die Werbe-Richtlinien verstoßen.

Mit diesem Schritt macht es Google jungen Kanälen zwar schwieriger, schon zu Beginn Geld mit den eigenen Videos zu verdienen, dafür dürften die Werbepartner nun wieder zufrieden sein. Meiner Meinung nach eine gute Lösung für ein Problem, auf das eine Reaktion unabdingbar war.

Quelle: Google via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.