ZTE Axon 9 Pro Testbericht

Zte Axon 9 Pro Front Mobiflip

Nachdem das ZTE Axon 9 Pro nun einige Tage mein „daily driver“ war, wird es Zeit die Eindrücke für euch in Form eines Testberichts niederzuschreiben.

Ausgepackt und vor die Kamera gezerrt hatte ich es schon vor einigen Tagen hier im Blog. Nun folgt der Testbericht im Detail.

Die technischen Details

  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 845 mit 4 x 2,80 GHz und 4 x 1,76 GHz
  • Display: 6,21 Zoll FHD+ AMOLED-Display (1080 x 2248 Pixel – 402 ppi)
  • Kamera: 12 + 20 Megapixel Dual Hauptkamera und 20 Megapixel Frontkamera mit Fixfokus
  • Speicher: 128 GB interner Speicher und 6 GB RAM (Speicher erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 256 GB)
  • Maße: 156,5 mm x 74,5 mm x 7,9 mm bei 179 g
  • Sonstiges: IP68, Fingerabdrucksensor, Dual-SIM und LTE-fähig

ZTE Axon 9 Pro Lieferumfang

Zte Axon 9 Pro Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich das ZTE Axon 9 Pro selbst inklusive ein wenig Papierwerk, dem Netzteil mit QuickCharge 3, ein USB C Kabel, ein USB C Kopfhörer, einem SIM Nupsi, einem Adapter für USB C auf Klinke und ein durchsichtiges Case.

Zum ZTE Axon 9 Pro selbst

Die Verarbeitung des Axon 9 Pro lässt keine Wünsche über. Das Handy fühlt sich keineswegs billig an, wenn man es in den Händen hält. Das sollte es zum aktuell aufgerufenen Preis von 599,- EUR aber auch nicht.

Die Rückseite ist wie momentan bei den Flaggschiffen üblich, anfällig für Fingerabdrücke, aber dafür liegt ein Case im Lieferumfang bei. Abgesehen davon bietet die Rückseite Platz für den Fingerabdrucksensor und die Dual-Kamera nebst LED-Blitz.

Zte Axon 9 Pro Kamera

Der Fingerabdrucksensor reagiert schnell und ist in einer angenehmen Position untergebracht worden. Falls jemand die Position auf der Rückseite des Geräts stört, so bleiben natürlich auch die üblichen Entsperr-Methoden, wie Wischen, PIN, Muster und auch Gesichtserkennung.

Letztere funktionierte im Alltag sehr gut und könnte eine gute, wenn auch nicht ganz so sichere Alternative für den Fingerabdruck sein.

Zte Axon 9 Pro Screenshot 2018 12 02 11.06.56

Im Inneren arbeitet ein Snapdragon 845 Prozessor mit den 6 GB RAM und dem knapp 4000 mAh starken Akku super zusammen. Im AnTuTu erreicht das ZTE Axon 9 Pro mal eben satte 288.634 Punkte! Damit ist es ganz sicher sehr weit oben in der Liste aktueller Smartphones und zeigt auch im Alltag praktisch keine Ruckler oder dergleichen.

Der Akku ist so stark, dass ich mit einer Ladung fast einen zweiten Tag geschafft hätte. Wie üblich hatte ich dabei Nachts auf den Flugmodus geschaltet und sonst das Gerät ganz normal genutzt. Mehrere Mail-Fächer per Push abrufen, die Smartwatch via Bluetooth dauerhaft gekoppelt, soziale Kanäle gepflegt, Fotos geschossen, Apps und Spiele installiert und getestet.

Am Ende trotzdem ein relativer Wert, aber mit meinem P20 Pro (dort ist ein ähnlich großer Akku verbaut) verglichen, absolut gut aufgestellt. Qualcomm QuickCharge 4.0 wird unterstützt und das Gerät damit in etwas mehr als 1,5 Stunden komplett aufgeladen.

Nebenbei sollte auf jeden Fall noch erwähnt werden, dass die Rückseite mit einer QI-Spule unter der Haube versehen wurde und das Axon 9 Pro somit drahtlos aufgeladen werden kann.

Das Gerät ist wasserfest und nach IP68 zertifiziert. Wie viele andere Flaggschiffe ist kein Klinkenstecker mehr verbaut worden, ein passender USB Typ-C zu Klinkenadapter ist aber im Lieferumfang dabei.

Zte Axon 9 Pro Slot

Der SIM-Slot ist ebenfalls typisch für viele aktuelle Modelle ein Hybrid-Slot. So kann der Käufer entweder zwei Nano-SIMs nutzen, oder eine Nano-SIM und im zweiten Bereich den Speicher des Smartphones mit einer MicroSD erweitern.

Das ZTE Axon 9 Pro ist das erste Smartphone aus dem Hause ZTE mit Axon Vision. In Verbindung mit einem extra Prozessor macht diese Grafikoptimierung-Technologie aus 24 bzw. 30 fps mal eben 60 fps und sorgt so für gefühlt flüssigere Videos. Das 9er Pro unterstützt auch HDR10-Videowiedergabe.

Das Display ist generell eine Wucht! Mit seiner Größe von 6,21 Zoll und der Auflösung von 1080 auf 2248 Pixel (also 402 ppi) ist es sehr gut aufgestellt. Es lässt sich auch bei schlechten Blickwinkeln noch gut ablesen.

Selbstverständlich gibt es auch den mittlerweile bekannten Modus zum schon der Augen bei Dunkelheit. Im Falle des ZTE liebevoll als „Nachtlicht“ benannt. Einfach einstellen, dass dieser Modus bei Dunkelheit aktiviert werden soll und fertig.

Zte Axon 9 Pro Notch

Auch das Axon 9 Pro hat eine Notch auf der Oberseite des Displays. Sie ist in der Tat eine der breiteren ihrer Art und es passen wirklich nicht sehr viele Symbole mehr daneben. Dennoch bleibe ich zumindest für 2018 ein Verfechter dieser Technik und bevorzuge lieber eine Notch, als ein kleineres Display.

Zte Axon 9 Pro Rueckseite

Die verbauten Kameras sind gut. Wenn sie auch in meinen Augen nicht an ein Pixel 3 oder ein Huawei P20 Pro oder Mate 20 Pro rankommen. Die beiden Hauptkameras auf der Rückseite sind 12 und 20 Megapixel stark und schießen in den meisten Fällen gute Fotos.

Besonderheit im Falle des Axon 9 Pro ist die zuschaltbare Weitwinkel-Funktion der kleineren Linse. Ideal, um mal doch ein ganzes Gebäude auf das Foto einzufangen, ohne einen halben Kilometer Abstand halten zu müssen.

Es gibt schicke Filter, die in Live-Ansicht Dinge ermöglichen, wie beispielsweise bei einem Selfie die Pupillen/Augen zu vergrößern und natürlich auch das übliche Glätten der Falten etc.

Die folgende Galerie auf Google Plus zeigt ein paar Schnappschüsse, welche mit dem ZTE Axon 9 Pro geschossen wurden:

Der bzw. die Lautsprecher sind super. Das ZTE Axon 9 Pro nutzt für die Tonausgabe auch den oberen Speaker im Hörer mit. Der obere Lautsprecher ist dabei aber nicht 100 % gleich laut, wie der untere Hauptspeaker – aber fast.

Das sorgt für einen tollen Raumklang und Musik-Videos oder natürlich auch normale Musik klingt, bis auf den wenig vorhandenen Bass toll. Richtiger Bass ist aber verständlicherweise in einem kleinen Smartphone einfach nicht unterzubringen.

Software des ZTE Axon 9 Pro

Nach dem üblichen Einrichtungsassistenten zeigt sich das Betriebssystem, welches noch sehr an Stock angelehnt ist. Ab und zu finden wir kleine Übersetzungsfehler, die zwar nicht sonderlich stören, aber doch auffallen.

Es gibt ein paar zusätzliche Funktionen in den Einstellungen, wie beispielsweise aktivierbares Doppel-tap-to-wake und eine Gesichtsentsperrung. Minimal Bloatware war auch vorinstalliert, die konnte aber deinstalliert werden (Booking.com).

Zur besseren Visualisierung folgen ein paar Screenshots:

Fazit zum ZTE Axon 9 Pro

Das ZTE Axon 9 Pro ist in meinen Augen ein wirklich schickes Smartphone. Ein großes Display, eine Kamera mit zusätzlicher Weitwinkel-Linse, ein großer Akku, toller Sound und nicht zu sehr vollgemülltes Android sorgen für Spaß bei der Nutzung des Smartphones.

Leider ist der Preis von 599,- EUR in meinen Augen etwas hoch gegriffen. Dieser Preis bietet viel Angriffsfläche und so könnten potenzielle Käufer auf gleich teure Geräte, wie das Huawei P20 Pro umschwenken, oder günstiger ein ähnlich ausgestattetes Xiaomi Mi8 (Snapdragon 845 etc.) erwerben.

Update

Seit dem tippen dieses Artikels ist der Preis wohl über 100,- EUR günstiger geworden. Damit rückt das Gerät wieder in eine interessante Preisregion auf.

Wertung des Autors
Michael Meidl bewertet ZTE Axon 9 Pro mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Microsoft Surface Earbuds kommen Anfang 2020 nach Deutschland in Wearables

HTC Exodus 1s: Günstiges Blockchain-Smartphone vorgestellt in Smartphones

winSIM: Größter LTE-Tarif erhält 12 GB Datenvolumen in Tarife

Telekom verkauft ab heute das OnePlus 7T (Pro) in Smartphones

Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 landen in Deutschland in Tablets

o2 LTE-Ausbau: Telefónica baut 850 neue LTE-Sender im September in Telefónica

Telekom: Über 82.000 weitere Haushalte mit bis zu 100 MBit/s im Netz in Telekom

Street View in Deutschland: Google lässt Datenschutzvorgaben prüfen in Marktgeschehen

Huawei MediaPad 7 mit Loch im Display in Tablets

Google Pixel 4: Face Unlock wird optimiert in Smartphones