ZTE Hawkeye: Einstampfung zugunsten eines High-End-Modells?

Obwohl das Anfang des Monats angekündigte ZTE Hawkeye mit seinem Eye-Tracking-Feature und der selbsthaftenden Rückseite auf jeden Fall ein innovatives Smartphone darstellte, wird es auf Kickstarter das geplante Ziel von 500.000 US-Dollar wohl weit verfehlen. Nun könnte es zugunsten eines stärkeren Modells eingestampft werden.

Dass das ZTE Hawkeye trotz des gut durchdachten Konzepts mit einer Eye-Tracking-Steuerung und einer selbsthaftenden Rückseite kein Erfolg werden wird, konnte man bereits nach wenigen Tagen absehen. Selbst jetzt, knapp einen Monat nach dem Start der Kickstarter-Kampagne, sind erst 36.000 der geplanten 500.000 US-Dollar zusammengekommen, was ZTE dazu zwingt, sich Gedanken darum zu machen, wieso das Projekt schief lief.

An einer ersten Argumentation versuchte sich nun Jeff Yee, vice-president of technology planning and partnerships, gegenüber MobileSyrup.

Falsche Spezifikationen gewählt

Als einen der Gründe, wieso die Kickstarter-Kampagne rund um das ZTE Hawkeye floppte, wurden die Spezifikationen des Smartphones ausgemacht, welche sich lediglich in der Mittelklasse ansiedelten. Unterstützer von Crowdfunding-Kampagnen seien hingegen eher Early Adopter und würden bessere technische Daten erwarten. Sollte das Projekt nun wirklich in die Hose gehen, könne man sich vorstellen, eine deutlich verbesserte Version des Hawkeye, auch mit einigen High-End-Features, zu veröffentlichen, festlegen möchte man sich allerdings noch nicht.

Eye-Tracking zukünftig in jedem ZTE-Smartphone?

Eine weitere spannende Antwort Yees folgte auf die Frage, ob das Eye-Tracking-Feature zukünftig in weiteren ZTE-Smartphones zum Einsatz kommen wird. Da hinsichtlich der Hardware nur eine 8-Megapixel-Frontcam benötigt werde, die man bereits in vielen Geräten verbaue, sei dies grundsätzlich möglich. Die Funktion soll jedoch erst einmal bei einem Gerät ausprobiert werden, bevor sie gleich für das gesamte Portfolio ausgerollt werden wird.

Da auch ich die schlechten Spezifikationen für einen der wichtigsten Gründe halte, wieso das ZTE Hawkeye floppte, könnte ein besser ausgestattetes Modell eventuell erfolgreicher werden. Ob die Finanzierung via Kickstarter ohne viel PR jedoch die richtige Wahl war, wag ich zu bezweifeln.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.