News

USA lehnt Petition ab und wird keinen Todesstern bauen

todesstern

Folgendes ist kein Witz: Über 30.000 Menschen haben jüngst eine Petition unterzeichnet, um die US-amerikanische Regierung von der Finanzierung und dem Bau eines Todessterns ab 2016 zu überzeugen. Durch den Bau des Todessterns sollen neue Arbeitsstellen geschaffen, die nationale Sicherheit erhöht und die Möglichkeiten der Erforschung des Universums verbessert werden. Nun meldet sich die Regierung in einer offiziellen Stellungnahme und bekräftigt, dass man keinen Todesstern bauen werde. Als Gründe gibt man einige dafür an: Beispielsweise unterstütze man das Zerstören von Planeten nicht und die Kosten würden sich auf 850 Billiarden US-Dollar (850.000.000.000.000.000 US-Dollar – das sind 15 Nullen hinter der 850!) belaufen. Es wird also (zumindest vorerst) keinen Todesstern geben – schon bemerkenswert, was es alles für Petitionen gibt. 🙂

The Administration shares your desire for job creation and a strong national defense, but a Death Star isn’t on the horizon. Here are a few reasons:

  • The construction of the Death Star has been estimated to cost more than $850,000,000,000,000,000. We’re working hard to reduce the deficit, not expand it.
  • The Administration does not support blowing up planets.
  • Why would we spend countless taxpayer dollars on a Death Star with a fundamental flaw that can be exploited by a one-man starship?

Hinterlasse deine Meinung

Hoch