3D-Drucker-Roundup No. 75: Anycubic Mega-S Modifikationen und Baby Yoda

3d Drucker Roundup 2020

Auch mit dem 75ten 3D-Drucker-Roundup gibt es dieses Mal wieder schicke Drucksachen aus dem 3D-Drucker und natürlich wie immer auch Infos und News rund um das Thema 3D-Druck, Laser und CNC-Maschinchen. 

Der erst kürzlich getestete Anycubic Mega-S schrie nach ein paar kleinen Modifikationen und so habe ich beispielsweise eine kleine Beleuchtung direkt in den groß dimensionierten Druckkopf eingebaut. Das ging eigentlich recht schnell.

Wie üblich kurz Tinkercad anwerfen und eine kleine Halterung nebst zwei Bohrungen für den Druckkopf entworfen. Da im Gehäuse so viel Platz ist, habe ich mir gar keine großen Gedanken gemacht, ob ich nun mit PETG oder PLA drucke.

Der erste Entwurf war ein klitzekleinwenig dünn entworfen und zerbrach, als ich eine der LEDs etwas unsanft hineingestöpselt hatte. Aber ein paar Millimeter mehr und schon der zweite Entwurf hielt prima.

In die Halterung werden zwei kleine weiße 3 mm LEDs inkl. vorgelötetem Widerstand verbaut, die von Haus aus dann schon mit den vorhandenen 12V zusammenarbeiten. Ich habe die Spitze noch leicht plan geschliffen, damit die LED etwas breiter leuchtet. Ob das nun bei der Größe und dem Platz überhaupt was gebracht hat, kann ich nicht sagen.

Die Halterung wird dann zwischen zwei der vier Schrauben des Hotendlüfters gepackt und die LEDs mit dem Hotendlüfter verlötet. Das klappt alles prima, da die Abdeckung des Druckkopfes mit lediglich vier Schrauben befestigt ist und die beiden Lüfter in der Abdeckung direkt darunter an einer kleinen Platine eingesteckt sind. Kurz abstecken und schon geht die wilde Bastelei los.

Das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Der komplette Raum kann im Grunde dunkel bleiben, aber man sieht trotzdem den Druck, sobald die Temperatur des Hotends über 60 Grad steigt und der Lüfter anspringt.

Anycubic Led Umbau 4

Ein paar kleinere Modifikationen und Erweiterungen hatte ich ja schon im Testbericht zum Mega-S verbloggt. Was noch gefehlt hat, war der Austausch der Steppermotoren inkl. Verbau des neuen Lüfterkanals und kleinerem Silent-Lüfter. Dazu nun also noch ein paar Worte.

Tmc2208 Treiber

Die Treiber sind mittlerweile eingetroffen. Es handelt sich um TMC2208 V1.2 Treiber. Ich habe speziell die herausgesucht, weil ich nicht mit einer angepassten Firmware arbeiten wollte, wie es bei den 3.0ern empfohlen (notwendig?) ist.

Der Einbau gestaltet sich etwas schwieriger. Man benötigt ein Spannungsmessgerät und muss die eingestellte Spannung an den alten Treibern messen. Dann die neuen Treiber rein und dort dieselbe Spannung einstellen und anschließend den Lüfterkanal drüber stecken, den leisen Lüfter anschließen und verschrauben.

Img 20200409 070537 Kopie

Ich bin kein Elektriker und möchte das hier nicht ausführlicher beschreiben. Wenn ihr euch diesen Schritt überlegt, dann bitte einfach kurz TMC2208 in die YouTube-Suche eingeben. Es gibt schon viele Einbau-Videos zu diesem Thema im Netz.

Dann wird der ausgedruckte Lüfterkanal drübergesteckt und mit den vorhandenen Schrauben des Mainboards fixiert. Nun noch kurz den teuren, aber qualitativ hochwertigen Silent-Lüfter dran montiert und fertig ist der Umbau für heute.

Img 20200409 070614 Kopie

Ich bin übrigens dezent überrascht, wieviel Zubehör bei so einem Lüfter dabei sein kann?! Diese länglichen Gummiteile dienen zur Montage des Lüfters. Keine Schrauben – nix. Dazu gibt es noch einige Adapter von 3 auf 2 Pin und einen für Lownoise (vermutlich nur ein Widerstand, der die 12V runtertschraubt, bevor sie zum Lüfter kommen) usw. Toller Lieferumfang!

Anschließend solltet ihr mit einer wohlwollenden Ruhe gesegnet sein. Ich hätte nie gedacht, dass der Tausch dieser Treiber soviel ausmacht! Ich höre den Drucker kaum noch bei Bewegungen. Maximal ist noch der Netzteillüfter zu vernehmen. Der ist tatsächlich der lauteste Lüfter am ganzen Drucker. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich mir auch für das Netzteil über kurz oder lang noch einen Silent-Lüfter nachkaufe.

Eine kleine Druckssache außerhalb der Anycubic-Welt habe ich noch abschließend. Nachdem wir endlich auf Disney+ alle offiziell den Mandalorian auf seiner Reise begleiten dürfen, ist natürlich auch das Baby Yoda-Fieber bei uns zu Hause ausgebrochen und ich drucke wie wild den kleinen Racker auf dem 3D-Drucker.

Hier lag noch ein wenig Test-Filament von Print-me.pl in der Variante Lucent PLA “Green Bottle” rum, welches sich für einen Yoda perfekt eignet. Gedruckt habe ich mit 205 Grad auf der Nozzle und 60 Grad Bett. Das Ergebnis sehr ihr hier. Mir gefällt der halbtransparente Druck irgendwie. Was meint ihr?

Baby Yoda Mandalorian

Ich schraube dann gern noch so eine kleine Öse händisch in den Kopf und man hat einen prima kleinen Schlüsselanhänger. Der Arsch-mit-Ohren eignete sich dazu auch hervorragend.

Alfawise C10 Pro

Egal ob CNC, Laser Engraver oder 3D-Drucker – die funktionieren alle auf einem ähnlichen Prinzip und allein deshalb interessieren sie mich und hoffentlich euch auch ein bisschen.

Letztes Wochenende wollte ich eigentlich schon die Alfawise C10 Pro CNC-Maschine zusammenschrauben. Allerdings waren im Lieferumfang zwei Positionen vertauscht und so konnte ich direkt bei Punkt 1 in der Anleitung nicht mehr weitermachen, weil von einem Teil nur eins statt vier im Lieferumfang waren. Na ja – die Mail ist raus und sobald Ersatz da ist, kann es losgehen. Stay tuned!

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und dem Ortur 4 V1. Optisch sind beide schick, der Ortur hat sehr viel verbaute Extras, beide insgesamt eine sehr gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.