3D-Drucker-Roundup No. 79: Prothesen und andere Herzenssachen

3d Drucker Roundup 2020

Nachdem wir es im letzten Roundup ausnahmsweise nur über das etwas komplizierte WLAN des Flsun QQS hatten, gibt es heute auch wieder ein paar Drucksachen und eine herzerwärmende Geschichte im Roundup zu sehen.

Ich fange mal mit der ersten herzerwärmenden Geschichte an. Auf Reddit hat eine kleine Firma für sich ein wenig die Werbetrommel gerührt und ein Video online gestellt, in welchem das Arbeitsgebiet der Firma zu sehen ist.

Dive Design LLC macht Prothesen für Tiere. Im konkreten Fall sieht man, wie für einen Hund eine Prothese erstellt wird, der eines der beiden vorderen Beine verloren hat.

Klar kann man das nun so oder so sehen. Mancher Hund hat auch mit 3 Füßen oft keine Probleme einen Ball zu jagen. Aber vielleicht bekommt der Hund dann eben früher Arthrose oder sowas ähnliches. Ich persönlich finde es super, dass durch 3D-Drucker so eine Möglichkeit überhaupt besteht. Was meint ihr?

Drucksachen

Die zweiten Herzenssachen waren in meinem Fall einmal ein Geschenk zum Muttertag und einmal zum Geburtstag meines Schwagers. Für meine Mutter hatte ich ein 25cm Schieferherz bestellt. Es war ein Doppelpack, aber das andere Herz kann ich sicher auch noch irgendwann gebrauchen.

Der erste Versuch war dann mit voller Stärke des Lasers und ziemlich langsamer Geschwindigkeit. Auf langsamster Geschwindigkeit verbrannte mir die oberste Schieferschicht eher und so hatte ich am Ende doch wieder auf 400 mm/min. gestellt.

Muttertag Herz Laser Schiefer Outline Text 01

Der erste Versuch war eine Outline-Schriftart und war eher schlecht zu lesen. Dafür aber sehr schnell (5-10 Minuten) fertig. Nachdem mir die Schrift so aber nicht zugesagt hatte, hatte ich auf “Füllung” statt “Linie” gestellt, was dann dazu führte, dass der komplette Bereich sozusagen gerastert und Punkt für Punkt gelasert wird.

Das dauerte eeewig, weil der Laser ja auch in voller Stärke und sehr langsam arbeiten musste. Aber das Ergebnis gefiel dann am Ende sehr.

Muttertag Herz Laser Schiefer 03

Ich hatte noch die Vornamen der Holden und des Juniors auf dem iPad Pro mit dem Apple Pen schreiben lassen und die Grafik als Vektordatei abgespeichert. So konnten die Namen prima noch unter den Text gepackt und ohne Qualitätsverlust angepasst werden.

Dritte Herzenssache war der Geburtstag meines Schwagers. Er bekam eine Männerhandtasche aus dem örtlichen Getränkemarkt und die musste natürlich auch noch gepimpt werden. “Beschder Schwoger” passte da noch prima drauf. Daneben gab es sogar noch Platz für die oben schon angewandten Namen.

Maennerhandtasche 02

Beim “Schwoger” hatte ich die Geschwindigkeit wieder etwas runtergesetzt und deshalb lässt es sich auch besser lesen. Beim “Beschder” war der Laser zu schnell eingestellt und deshalb wurden die Maserung des Holzes unterschiedlich dunkel gebrutzelt. Aber das sieht man am Ende gar nicht, wenn man es nicht weiß.

Info

Im Idealfall muss man einfach das erstellte Objekt auf einem ähnlichen Material einmal ausprobieren und sich bestenfalls direkt die eingestellten Werte notieren. Dann klappt es beim nächsten Mal auf Anhieb.

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und dem Ortur 4 V1. Optisch sind beide schick, der Ortur hat sehr viel verbaute Extras, beide insgesamt eine sehr gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

mit Affiliate-Links [?]Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.