3D-Drucker-Roundup No. 93: On-Air-Licht selbst gedruckt und gebastelt

3d Drucker Roundup 2020

Im 93. 3D-Drucker-Roundup geht es fast ausschließlich um ein Projekt für ein On-Air-Licht. Gehäuse gedruckt, Diffusor gedruckt, mit LEDs beleuchtet und via. Fernbedienung einschaltbar. Das alles für wenig Geld. Na? Ist das nicht was?

Ich bastel ja bekanntermaßen sehr gern in meiner Freizeit rum. Da quetschte sich ein Video von Make-o-Rama mitten in meine Planung und zeigte, wie einfach eine On Air-Lampe gedruckt werden kann.

Genau genommen geht es um diese Files auf Thingiverse. Und wenn ich ehrlich bin, wollte ich so etwas schon immer gern basteln. Oft waren die Projekte aber mit viel Lötkolben-Arbeit verbunden, oder es wurde in die simple Lampe sogar ein Arduino verbaut usw.

Es geht aber auch gaaaaaanz einfach. Dazu müsst ihr dann lediglich in schwarz das Gehäuse (Ober- und Unterteil) drucken, in weiß eine Diffusor-Platte drucken und im Inneren noch nach eurem Geschmack einen LED-Streifen verlegen.

Ich hab dafür diesen hier genommen. Super günstig! Für gerade mal 7,50 EUR bekommt ihr einen (viel zu langen) 3m LED Streifen, den man an vielen Stellen einfach nur abschneiden kann. So passt er am Ende auch prima in die Lampe.

On Air Lampe (5)

Also einfach in Bahnen im Gehäuse verlegen und mit dem am Streifen schon angebrachten Klebeband fixieren. Ebenfalls am LED Streifen ist eine kleine Platine verbaut, die via WiFi auf eine Fernbedienung reagiert. Ihr benötigt also nicht einmal Sichtkontakt für die Lampe, um mal eben die Farbe oder den Leucht-Rhythmus zu ändern.

On Air Lampe (4)

Ich musste lediglich das im 3D-File vorhandene Loch für das Kabel minimal aufdremeln, um das Kabel inkl. der kleinen Platine reinzubekommen. Dann habe ich höchst professionell das Loch mit Heißkleber zugeklebt und mit schwarzem Edding angemalt. Fällt fast nicht mehr auf.

On Air Lampe (1)

Jetzt noch mit Sekundenkleber den Diffusor einkleben und das Gehäuse zusammenschrauben. Das war es auch dann auch schon! Wer möchte, kann optional noch eine Funksteckdose mit einem USB-Netzteil zur Stromversorgung nutzen. Dann kann das Lämpchen auch via Alexa oder evtl. auch über andere smarte Wege aktiviert werden.

On Air Lampe (2)

Gedruckt habe ich die Lampe mit super günstigem PLA aus einer Schnäppchen-Aktion mit 190 Grad Nozzle und 60er Bettchen. Durch die verbaute LED-Leiste könnt ihr das Baby dann am Ende im Disco-Style blinken lassen, verschiedene Farben auswählen, heller und dunkler stellen, oder ganz oldschool, wie es sich gehört, die rote Beleuchtung aktivieren.

So schaut das Ergebnis am Ende aus:

On Air Lampe (6)

Ich hoffe, euch hat das Projekt diese Woche gefallen? Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Anycubic Mega-S und dem Flsun QQ-S Delta-Drucker. Optisch sind beide schick, der FLSUN ist durch das geringe Bodenmaß sehr nice und druckt trotzdem hohe Files, beide haben insgesamt eine gute Technik, ein perfektes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen verhältnismäßig günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.
  • Neu dabei: Der Ortur Lasermaster 15W. Macht einfach Spaß hin- und wieder was damit zu brutzeln …

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).