3D-Roundup No. 20: Erfahrungen, Ideen und Tipps rund um den 3D-Drucker

3droundup Header

Es ist wieder Zeit einen Artikel für das Format 3D-Roundup zu verfassen. Auch dieses mal hat sich in der vergangenen Zeit wieder einiges an Erfahrungswerten, Tipps und Tricks rund um das Thema 3D Druck angesammelt und wird folgend für euch verbloggt.

Tipps und Tricks

Stringing

Die Kollegen von all3dp haben einen Beitrag zu meinem aktuellen Lieblings Filament-Typ veröffentlicht.

Es geht also um PETG und die kleinen Probleme, die beim Druck so entstehen können. Also wie man beispielsweise das so genannte Stringing verhindern kann uvm. Ich kann definitiv empfehlen, den Artikel bei den Kollegen mal quer zu lesen.

Gedruckt

Der neue Tevo Flash musste ausgiebig getestet werden und ich habe folglich noch ein bisschen Filament von Make-O-Rama und selbst gekauftes rotes Renkforce PETG-Filament verarbeitet. Letzteres ist nicht unbedingt billig, aber dafür sind die Drucke damit für meinen Geschmack astrein.

Puzzle Cube 3d Print 1 Tevo Flash

Einer meiner Drucke auf dem hier getesteten Tevo Flash war der so genannte Puzzle Cube auf thingiverse. Ich bin absoluter Fan solcher Kniffel-Spielereien. Es handelt sich hierbei um drei gleiche Teile, die im Grunde kaum ineinander passen, aber am Ende einen Würfel ergeben. Ein schicker Zeitvertreib, der nicht selten zur Weißglut treibt. :)

Nebenbei zeigt er sehr schön, ob der Drucker richtig eingestellt ist, da Teile sozusagen in der Luft gedruckt werden und auch Schrägen enthalten sind und am Ende die drei Teile möglichst exakt gleich gedruckt sein müssen, damit sie auch ineinander passen.

Irgendwann die Tage stellte ich mit Überraschung fest, dass ich zwar schon viel vom so genannten Vasenmodus gelesen, aber selbst noch nie ein Objekt in diesem Mode gedruckt hatte. Das musste geändert werden! Ein Rest transparentes PETG-Filament aus der Make-O-Rama Box war noch über und damit sollte dieser Frauentorso von Thingiverse besonders gut aussehen…

Zur kurzen Erklärung: Im Vasenmodus wird die unterste Schicht dick und stabil gedruckt und die restlichen Schichten sozusagen nur in der Kontur gedruckt. Also der Rand ohne irgendeine Füllung in der Mitte des Objekts. In Cura genügt es hierfür die Füllung auf 0% zu setzen und in den Sonderfunktionen den Punkt Spiralisieren freizuschalten und zu aktivieren.

Cura Spiralisieren

Schon kann es losgehen. Interessanterweise ist der Druck für einen 3D Druck pfeilschnell. Ich habe das Druck-Objekt in Cura auf 9 cm Höhe skaliert und dadurch dass keine Füllung gedruckt wird, kann man entspannt dabei zusehen, wie das gedruckte Objekt in die Höhe schießt.

Das Ergebnis könnt ihr hier bewundern. Vasenmodus in Verbindung mit transparentem Filament schaut wirklich nice aus!

Wie immer gilt, dass ihr gern in den Kommentaren konstruktive Kritik, Vorschläge oder Tipps hinterlassen könnt. Haut also gern in die Tasten!

Euch gefällt der #3DRoundup? Direkt zum nächsten geht es hier entlang.

Eine Runde zurück gelangt ihr hier. Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.