5.1.1: Android Wear wird erwachsen

Android Wear header

Mittlerweile haben viele Nutzer eines Android-Wear-Geräts das Software-Update auf Version 5.1.1 erhalten. Google hat mit der Aktualisierung vieles richtig gemacht und ein meiner Meinung nach deutlich runderes Gesamtpaket geschaffen.

Der Sprung der Versionsnummer von 5.0.2 auf nun 5.1.1 lässt gar kein allzu großes Update vermuten. Während sich bei der Android-Grundversion tatsächlich wenig getan hat, hat Google jedoch an einer Menge Funktionen geschraubt, welche das System deutlich ausgereifter wirken lassen.

Neuer Launcher

wear app launcherMit dem neuen Launcher hat Google die Bedienung der Smartwatch stark überarbeitet. Zwar bleibt die (gelungene) Menüführung mit den Now-ähnlichen Karten erhalten, nach einmaligen Klick auf das Display lassen sich jedoch direkt Anwendungen starten. Zuvor war dafür ein Scrollen durch die komplette Liste und ein weiterer Klick auf „Starten“ notwendig. Bei Erkennung des Hotwords oder Scrollen nach rechts aktiviert sich die Spracheingabe.

Gestensteuerung

Mit Android Wear 5.1.1 ist ein Scrollen durch aktive Karten per einfacher Hand(gelenk)bewegung möglich. Ein kurzer Rück in eine Richtung springt zur nächsten Karte, so sind die eingegangenen Benachrichtigungen schnell abgearbeitet.

Anpassung der Schriftgröße

Gute Augen? Super, denn in den Einstellungen kann über einen neu hinzugefügten Menüpunkt nun die System-Schriftgröße angepasst werden. Um die neue Mail zu überfliegen fällt damit einiges an Scrollbewegungen weg. Auch gegenteilige Anpassungen, also größere Buchstaben sind möglich.

Endlich eine eigene Google-Maps-App

wear mapsDiesem Thema habe ich am Freitag bereits einen eigenen Blogpost gewidmet. Mit Android Wear 5.1.1 und der neuesten Maps-App für das Smartphone erhält der Dienst endlich eine dedizierte App für das Betriebssystem der Uhr.

Die neue App habe ich den letzten Stunden bereits einige Male genutzt und für gut befunden. Neben der präziseren Routenführung ist auch das Durchstöbern von nahe gelegenen Orten möglich.

Dauerhaft Aktive Apps

wear maps inaktivEine richtig coole Sache sind die neuen dauerhaft aktiven Apps. Anstatt im inaktiven Zustand lediglich die Uhrzeit anzuzeigen, wird der Dauerhaft-aktiv-Modus für diverse Anwendungen unterstützt. So bleiben angezeigte Inhalte aktiv und werden in dünner, weißer Farbe auf schwarzem Hintergrund angezeigt.

Das sieht fast so toll aus wie auf E-Ink-Displays und sorgt auch ohne AMOLED-Display für kaum mehr Stromverbrauch. Am Beispiel der Maps-App lässt sich dies sehr schön veranschaulichen, dank hohem Kontrast ist die Anzeige auch im Sonnenlicht gut ablesbar.

Und noch viel mehr

Und noch mehr ist dabei. Da wäre zum Beispiel die Möglichkeit, die Uhr vor Fremdzugriff zu sperren, Emojis mit dem Finger zu zeichnen oder, mehrere Uhren gleichzeitig zu benutzen. Besitzer bspw. einer Gear Live dürfen sich über die Aktivierung des WiFi-Moduls für weitere Reichweite im heimischen WLAN freuen.

Insgesamt hat Google mit Version 5.1.1 ganze Arbeit geleistet. Android Wear kann weitaus mehr als lediglich Benachrichtigungen anzeigen und das nun auch relativ komfortabel. Natürlich, das Smartphone darf in der Hosentasche weiterhin nicht fehlen, aber damit habe zumindest ich kein Problem.

Was haltet ihr von Android Wear nach der neuesten Aktualisierung?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.