Alfawise U10 3D-Drucker aufgebohrt

Alfawise U10 Modifikationen

Der Testbericht zum Alfawise U10 3D-Drucker ist schon eine ganze Weile her und natürlich habe ich zwischenzeitlich ein wenig am Drucker selbst gebastelt, um die Druckergebnisse noch ein wenig aufzuhübschen. Der Drucker druckt zwar von Werk aus schon gut, aber besser geht ja bekanntermaßen immer.

Rhdr
Alfawise U10 Testbericht: 3D-Drucker mit großem Druckvolumen23. Juni 2018

Nachdem durch die Maße des Druckers ordentlich Masse bewegt wird, kann ein etwas strafferer Rahmen nie schaden. Hierfür findet man bei Thingiverse Eckstücke, welche mittels zweier M4-Schrauben und passenden Hammer-Müttern bzw. T-Müttern montiert werden.

Je nach Wunsch kann man diese Verstärkungen dann ganz bequem in die Ecken montieren, denen man etwas mehr Stärke spendieren möchte.

Alfawise U10 Ecke Verstaerken

Bei vielen 3D-Druckern sind auch die Stellschrauben um das Druckbett zu leveln sehr klein geraten und schlecht zu erreichen. Für diesen Zweck gibt es dann teils Komplett-Ersatz, oder auch nur Vergrößerungen auf Thinigverse, in welche die original Schrauben eingesteckt werden.

In meinem Fall habe ich mich für Vergrößerungen entschieden, in die ich dann mit etwas Gewalt (Hämmerchen) die orig. Schrauben bzw. Muttern eingedrückt habe. Solltet ihr das nachdrucken wollen, bitte die STL auf 127 % auf X und Y vergrößern.

Alfawise U10 Stellschraube

Diese Lösung gefällt mir sehr gut, ist prima zu erreichen und blockiert gerade noch so keine anderen Schrauben o. ä. unterhalb des Druckbetts.

Meine aktuell letzte angestrebte Verbesserung ist ein optimierter Lüfter. Im original Lieferumfang ist beim Alfawise U10 „nur“ ein Lüfter seitlich angebracht, welcher mehr schlecht als recht das gedruckte Material kühlt.

Für diesen Zweck hatte ich schon einen kleinen Adapter gedruckt, welcher dann wenigstens den original Lüfter nutzt und von der rechten Seite unter den Druckkopf pustet. Den Link nebst Foto dazu findet ihr bei uns im Testbericht des Alfawise U10.

Petsfang Duct

Das ist natürlich auch keine optimale Lösung und deshalb gibt es auf Thingiverse den Petsfang Duct. Hier wird dann ein (günstiger) größerer Lüfter (5015) benötigt, der auf eine Grundhalterung montiert wird und mit dieser wird dann das gedruckte Objekt von rechts und links gekühlt.

Das sollte noch einmal deutliche Verbesserungen aufzeigen. Da ich aktuell noch den Korpus dafür drucke (6 Stunden Druckzeit!) kann ich noch nichts genaues dazu sagen. Ihr erfahrt meine Meinung dazu voraussichtlich im nächsten 3D-Roundup. Die Grundhalterung ist schon fertig und schaut so aus:

Es gibt natürlich noch einige Modifikationen mehr. Einen vereinfachten Riemenspanner für die X oder Y-Achse, einen verbesserten Z-Stop-Anschlag der sonst gern mal im Weg ist usw. Aber soweit will ich zumindest NOCH nicht gehen…

Solltet ihr euch den Alfawise U10 3D-Drucker zugelegt haben, kann ich euch nur noch einmal diese Gruppe auf Facebook empfehlen. Dort tummeln sich Besitzer des selben Druckers und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.