Alibaba: Internet-Riese investiert 590 Millionen US-Dollar in Meizu

meizu-china-headquarter

Konnten wir gestern noch über die starken Verkaufszahlen des chinesischen Smartphone-Herstellers Meizu berichten, gibt es heute weitere Neuigkeiten zum Xiaomi-Konkurrenten. Der ebenfalls chinesische Internet-Riese Alibaba soll 590 Millionen US-Dollar in das noch relativ junge Unternehmen investieren.

Während die westlichen Länder im Smartphone-Bereich relativ gesättigt scheinen, sind es vor allem China und Indien, die auch in Zukunft noch einiges an Gewinn abwerfen dürften. Gerade im Reich der Mitte sind mit Xiaomi und Meizu zwei Smartphone-Hersteller unterwegs, die mit mehr oder weniger innovativen Produkten auch das Interesse der europäischen Kundschaft wecken.

Startete Amazon vor noch nicht allzu langer Zeit mit dem eigenen Fire Phone in den Smartphone-Markt, geht das chinesische Pendant Alibaba nun etwas anders vor. Mit einer Investition in Höhe von 590 Millionen US-Dollar möchte man sich bei Meizu einkaufen und dem Hersteller den Zugang zum eigenen Online-Marktplatz ermöglichen. Nach der vorangegangenen Finanzspritze für den Konzern hinter der Android-Konsole Ouya, wäre dies die zweite Investition in den Technik-Bereich innerhalb kürzester Zeit.

Dass die chinesischen Smartphone-Hersteller so langsam an Fahrt aufnehmen, dürfte uns zwar nicht erst seit heute bekannt sein, dennoch ist es erstaunlich, welch hohe Summen in die Unternehmen aus Fernost fließen. Mit etwas Glück könnten die Meizu-Smartphones in Zukunft dann auch über die deutsche Seite einfacher zu importieren sein.

Quelle: Reuters

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.