Amazon Fire Phone: Laut Schätzung erst 35.000 Geräte verkauft

FirePhone-Hand-Email-Carousel 1

Hat Amazon bisher nur 35.000 Fire Phones verkaufen können? Zumindest lässt eine von TheGuardian angestellte Rechnung das vermuten.

Im Juni stellte Amazon das Fire Phone vor, das dank zahlreicher Kameras und Sensoren Daten, wie im hintergrundlaufende Musik oder Serien, aber auch Produkte aufnimmt. Die erkannten Inhalte lassen sich dann bequem über Amazon kaufen. Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit die Inhalte auf dem Display in 3D darzustellen. Dazu nutzt das Fire Phone mindestens zwei, der auf der Frontseite in den Ecken verbauten Kameras, um stets zu erkennen wo sich der Kopf des Nutzers befindet und so dementsprechend die Darstellung anzupassen.

Nun hat Amazon aber laut einer interessanten Rechnung von The Guardian möglicherweise gerade mal 35.000 Fire Phones verkauft. Wie auch zuvor, gibt es diesmal keine offiziellen Verkaufszahlen von Amazon. Die von TheGuardian genutzten Werte zur Berechnung basieren auf Werte und Schätzungen. Bei Werten, bei denen sich TheGuardian nicht zu 100% sicher war, hat man zugunsten von Amazon aufgerundet.

Bei den Daten bedient sich TheGuardian hier bei Chitika, einer Firma, die unter anderem die Handynutzung anhand von Werbeeinblendungen ermittelt und bei ComScore, die monatlich ermitteln wie viele Smartphones insgesamt in den USA in Benutzung sind. Mit diesen beiden Zahlen und unter Beachtung etwaiger Abweichungen kommt TheGuardian zum Ergebnis, dass Amazon maximal 35.000 Geräte in den ersten 20 Tagen verkauft hat.

Vergleicht man dieses Ergebnis mit den Zahlen anderer großer Hersteller, die in den ersten Tagen Millionen Geräte verkaufen, ist das Fire Phone trotz technisch guter Ausstattung kein wirklicher Erfolg. Allerdings sollte man beachten, dass die Berechnung von TheGuardian auf Schätzungen und nicht auf belegbaren Zahlen basiert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung