Amazon Fire TV Cube im Test

Amazon Fire Tv Cube Header

Seit ein paar Tagen teste ich nun den neuen Fire TV Cube von Amazon und ich bin bisher sehr zufrieden. Allerdings ist das Gerät etwas teuer geraten.

Der erste Fire TV Cube hat es nie nach Deutschland geschafft, doch die neue Version wurde im Rahmen der IAA 2019 auch für uns angekündigt. Seit ein paar Tagen kann man den Amazon Fire TV Cube für 119,99 Euro kaufen und ich habe mir die kleine Set-Top-Box mit Amazon Alexa mal näher angeschaut.

Amazon Fire TV Cube: Alle wichtigen Apps vorhanden

Die Einrichtung des Fire TV Cube ist dabei sehr simpel, einfach an den Strom und HDMI-Eingang anschließen und kurz mit dem Amazon-Account verknüpfen. Zum Start kann man direkt ein paar Apps auswählen, aber die Auswahl ist bescheiden und es empfiehlt sich den Store nach weiteren Apps zu durchstöbern.

Amazon Fire Tv Cube Hand

Das Angebot an Apps ist gut und man bekommt alles, mittlerweile bekanntlich auch YouTube. Ohne YouTube waren die Fire-TV-Produkte für mich nie eine Option, denn diese App nutze ich mittlerweile sehr häufig am TV. Die YouTube-App ist gut und lief bei mir im Test flüssig, auch mit 4K-HDR-Videos.

Bei der Auswahl an Apps vermisse ich nichts, aber das muss jeder vorher selbst checken. Nur die angekündigte App für Apple TV+ ist noch nicht vorhanden, aber es soll eine für Fire TVs kommen. Ich hoffe, dass Apple das bis zum Start von Apple TV+ am 1. November schafft, denn ich würde das gerne testen.

Amazon Fire Tv Cube Ui

Die Benutzeroberfläche fokussiert sich sehr stark auf das Angebot von Amazon, aber das ist eigentlich verständlich und sollte niemanden überraschend. Sucht man aber nach einem Film, den es beispielsweise kostenlos bei Netflix gibt, dann wird das angezeigt. Amazon steht also im Fokus, ist aber keine Pflicht.

Amazon Fire TV Cube: Mit Alexa steuern

Die Steuerung über Amazon Alexa klappt gut, hat aber auch Grenzen. Wobei ich sagen muss, dass mir die simplen Dinge wie Lautstärke, Starte Serie XY auf Netflix und Co. im Test gereicht haben. Alexa reagiert recht flott und Apps und Serien starten schnell, aber da komme ich von einem niedrigen Standard.

Hinweis: Ich habe hauptsächlich die Lautstärke, Suche, Netflix, YouTube und Amazon mit Alexa gesteuert, mehr benötige ich bei so einer Box selten.

Amazon Fire Tv Cube Alexa

Grund für den Test war bei mir auch, dass mein Samsung TV von 2016 nicht mehr groß von Samsung supportet wird und Dinge wie HDR10+ (ironischerweise ein Standard von Samsung und mit meinem TV kompatibel) nicht mehr kommen.

Der Amazon Fire TV Cube schafft hier Abhilfe und er bietet direkt noch eine klar bessere Performance, als das User Interface von Samsung. Die Integration von Alexa ist praktisch und die Soundqualität des integrierten Speakers für die Größe okay. Als Haupt-Speaker im Wohnzimmer ist sie mir aber zu schlecht.

Amazon Fire TV: Es geht auch günstiger

Daher ist die Frage mit dem Preis nicht ganz so leicht zu beantworten. Eigentlich tut es auch ein Amazon Fire TV Stick mit 4K-Auflösung, der die Hälfte kostet. Wer bereits Alexa im Wohnzimmer nutzt, kann diesen damit auch steuern und sich die Cube-Version sparen. Oder man kauft sich den Stick und einen Echo Dot.

Der Amazon Echo Dot hat meiner Meinung nach einen etwas besseren Sound und in Kombination zahlt man für das Paket 100 Euro, der Cube kostet also 20 Euro mehr. Ich rechne hier übrigens nur mit der UVP, da bei Aktionen in der Regel alle Produkte von Amazon im Preis gesenkt werden, auch der Fire TV Cube.

Aber neben dem integrierten Speaker ist der einzige Unterschied sonst nur die etwas bessere Hardware, die für eine etwas bessere Performance sorgt.

Amazon Fire Tv Cube Anschluesse

Ich war in meinem Test mit dem Amazon Fire TV Cube sehr zufrieden, weiß aber nicht, ob die zusätzliche Performance (die beim Streaming meiner Meinung nach keine große Rolle spielt) den Aufpreis wert ist. Würde ich mir einen Fire TV holen und mit Alexa steuern wollen, ich würde vermutlich einen Stick mit einem Echo Dot (oder vermutlich direkt dem Echo Studio im Wohnzimmer) kombinieren.

Wer sich aber keine zwei Geräte in den Raum stellen möchte und vielleicht noch einen kleinen Speaker für die Steuerung des Smart Home (klappt mit dem Fire TV Cube natürlich einwandfrei) zu seiner Set-Top-Box wünscht, der bekommt hier ein tolles Produkt, abgesehen vom Preis kann ich den neuen Cube empfehlen.

Nur eine Sache hätte ich anders gemacht: Die glänzende Optik finde ich nicht schön. Die Form und das Design des Fire TV Cube gefallen mir, ich mag das kleine Quadrat, aber ich hätte es komplett in mattem Schwarz auf den Markt gebracht. Beim Fire TV Cube ist nur die obere Seite matt, der Rest glänzend.

Amazon Fire Tv Cube Buttons

PS: Wem 120 Euro im Moment noch zu teuer sind, der sollte vielleicht einfach einen Monat warten, denn der Black Friday steht an. Es würde mich nicht wundern, wenn Amazon die Box im Rahmen einer Aktion für 99 Euro anbietet.

Kurz: Der Amazon Fire TV tut, was er soll und läuft flüssig. Das Angebot an Apps ist groß und die Sprachsteuerung mit Alexa funktioniert gut. Nur der Preis ist mit Hinblick auf die Alternative von Amazon etwas hoch. Aber wen das nicht stört (oder wer einfach nur die zusätzliche Performance haben möchte), der kann hier zwei Amazon-Geräte in einem kombinieren, was auch ein Pluspunkt ist.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Amazon Fire TV Cube mit 4.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Xiaomi Mi 10: OLED-Display mit 120 Hz? in Smartphones

Deutsche Provider verkünden gemeinsamen Kampf gegen Funklöcher in Provider

Huawei FreeBuds 3: Vorverkauf mit Aktion gestartet in Audio

Mit Wear OS? OnePlus soll an Smartwatch arbeiten in Wearables

dm Drogeriemarkt startet Smartphone-App in Software

Nintendo bleibt dabei: N64 Classic nicht geplant in Marktgeschehen

ALDI TALK Jahrespaket kommt in Tarife

Honor V30: 60 Megapixel und Europa-Start in Smartphones

Neues OLED-Panel? Samsung sichert sich SAMOLED in Marktgeschehen

Heimkino-System: Amazon verkündet Start für Echo- und Fire TV-Geräte in Smart Home